Soziale Geldanlage - geht das? (24.09.2013) | Podcast Wirtschaft | DW | 24.09.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Soziale Geldanlage - geht das? (24.09.2013)

Unwürdige Arbeitsbedingungen - die Supermarkkette Lidl im Visier britischer Medien +++ Wie funktioniert ein soziales Investment? +++ Chinas Experiment - Erwartungen an die geplanten Freihandelszone in Shanghai.

Bangladesch ist einer der größten Textilproduzenten der Welt. Viele westliche Unternehmen lassen in dem bitterarmen Land ihre Waren herstellen. Doch in den Fabriken kommt es immer wieder zu Unglücken. Zuletzt starben 1133 Textilarbeiter beim Einsturz eins Gebäudes. Damals waren es unter anderem Produkte des deutschen Billig-Textilhauses Kik, die neben Leichen in den Trümmern lagen. Nun gibt es neue Vorwürfe gegen die deutsche Supermarktkette Lidl. Laut einem britischen Fernsehbericht soll Lidl Textilien unter unmenschliche Arbeitsbedingungen produzieren lassen.

Audio anhören 15:23
Jetzt live
15:23 Min.

Wirtschaft (24.09.2013)

Geld verdienen und dabei ein gutes Gewissen haben - so lautet das Geschäftsmodell einiger Banken, die vor allem seit der Finanzkrise regen Zulauf bekommen. Ein Gespräch mit der Mitgründerin der EthikBank Silke Schröder.

China will in Shanghai eine Freihandelszone errichten. Startschuss dafür ist der 29. September. Doch obwohl das schon am kommenden Sonntag ist warten Investoren auf Details. Deutsche Unternehmer erhoffen sich große Vorteile.

Technik: Marko Dittmar

Redakteur am Mikrofon: Nicolas Martin

Audio und Video zum Thema