Skandinavien stoppt Fähren wegen Sturmtief | DW Reise | DW | 21.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Skandinavien stoppt Fähren wegen Sturmtief

Ein Sturmtief mit Windgeschwindigkeiten bis zu 160 Stundenkilometern soll ab Freitagnachmittag über Skandinavien hinwegziehen. Fährverbindungen zwischen Dänemark und Norwegen sind vorerst eingestellt.

Die Reedereien Color Line und Fjord Line haben wegen der zu erwartenden hohen Wellen für den Rest des Tages ihre Fährverbindungen zwischen Norwegen und Dänemark eingestellt. Auch Stena Line behält einige Fähren im Hafen.

Die Meteorologen rechnen mit bis zu zehn Meter hohen Wellen. Im Süden Norwegens wurde das Gefahrenniveau auf die zweithöchste Stufe angehoben. Die Stadtverwaltung in Kristiansand forderte Eltern auf, ihre Kinder früher aus dem Kindergarten zu holen. Diese sollten sich nach 12.00 Uhr nicht mehr draußen aufhalten.

Auch die Bahngesellschaften bereiteten sich darauf vor, dass Bäume umstürzen und die Strecken blockieren. In Südwestschweden werden zahlreiche Zugverbindungen bis Samstagnachmittag ganz eingestellt. In Dänemark wurden Windgeschwindigkeiten bis zu 126 Stundenkilometer erwartet. Hier rechnete man zumindest damit, Brücken für den Verkehr sperren zu müssen.

is/ks (dpa)