Seoyoon aus Südkorea | Lernerporträts | DW | 08.03.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Seoyoon aus Südkorea

Sie ist beeindruckt von der Sauberkeit in Deutschland und den hilfsbereiten Menschen. Und die Sprache ist für die Deutschlernerin das Medium, um die deutsche Kultur besser kennenzulernen.

Audio anhören 03:19

Seoyoon aus Südkorea

Name: Seoyoon

Land: Südkorea

Geburtsjahr: 2001

Ich lerne Deutsch, weil …
ich mich sehr für die deutsche Kultur interessiere.

Mein erster Tag in Deutschland war …
im Juni 2019 im Rahmen des Internationalen Preisträgerprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD). Frische Luft, freundliche Menschen, ein wirklich schöner erster Tag.

Das ist für mich typisch deutsch:
Ordentlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Ausländern.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Die Sauberkeit in den Städten.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Berlin, da dort viele Menschen aus der ganzen Welt leben. Ich glaube, ich könnte dort viele neue Erfahrungen sammeln.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Die Grammatik ist eine wahre Herausforderung!

Mein deutsches Lieblingswort:
Kindergarten“. Es ist nicht nur das erste Wort, das ich gelernt habe. Mir gefällt auch die Vorstellung von Kindern, die in der Natur spielen.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsele:
Vor allem wenn ich spreche: „schon“ und „schön“.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Stille Wasser sind tief“. Ich bin ein eher ruhiger Mensch.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
In einem Medienhaus wie der Deutschen Welle zu arbeiten.

Mein Tipp für andere Deutschlernende:
Versucht, jeden Tag Deutsch zu hören und zu sprechen!

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Bereitet es Kindern in Deutschland auch Probleme, Deutsch als Muttersprache zu lernen?

Meine Erfahrungen mit den Deutschlernangeboten der Deutschen Welle:
Ich nutze vor allem Podcasts, weil ich nur wenige Möglichkeiten habe, die deutsche Sprache in meinem Heimatland zu hören.

Meine Erfahrung mit dem IPP-Programm des PAD:
Es ist ein sehr hilfreiches Angebot, um mit anderen Deutschlernenden aus vielen Ländern Deutsch zu sprechen.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads