Selbstfahrende Lkw in Deutschland erlaubt | Wirtschaft | DW | 21.08.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Selbstfahrende Lkw in Deutschland erlaubt

In den USA war es bereits seit Mai erlaubt - nun darf Daimler auch hierzulande autonom-fahrende Lastwagen auf die Straße lassen. Ganz ohne Fahrer geht es aber noch nicht.

Selbstfahrende Pkw sind schon seit längerem auf deutschen Straßen unterwegs, nun wird es in Baden Würtemberg bald auch selbstfahrende Lastwagen auf öffentlichen Straßen geben. Für die Fahrten erhielt der Autobauer Daimler die Genehmigung der Behörden, wie der Stuttgarter Konzern und das Verkehrsministerium Baden-Württemberg am Freitag bestätigten. Wann die Testfahrten losgehen, ist noch unklar.

Im Mai 2015 hatte der Stuttgarter Autobauer Daimler nach eigenen Angaben die weltweit erste Straßenzulassung für autonom fahrende Lastwagen erhalten und zwar für den US-Bundesstaat Nevada. Im Juli des vergangenen Jahres hatte Daimler erstmals einen autonom fahrenden Lkw auf einem gesperrten Teilstück der A14 bei Magdeburg vorgestellt.

Fahrer in einem selbst fahrenden Lastwagen von Daimler

Auch Wegdrehen vom Lenkrad ist künftig möglich

Fahrer braucht es trotzdem

Genau genommen handelt es sich bei den selbstfahrenden Lastwagen um "teilautonome" Fahrzeuge. Sie werden zwar vom Autopiloten gesteuert. Ein Fahrer muss aber weiter auf dem Fahrersitz sein, um gegebenenfalls doch eingreifen zu können. Der selbst fahrende Truck hat ein intelligentes System an Bord, das dem Fahrer erlaubt, unterwegs die Hände vom Steuer und die Füße von den Pedalen zu nehmen, um "sinnvollen Nebentätigkeiten" nachzugehen, wie Daimler erklärte.

Der Wagen ist demnach mit Radarsensoren und einer Stereokamera ausgestattet, die ständig die Umgebung abtasten. Die Situation auf der Straße mit Fußgängern, Verkehrszeichen, Baustellen und anderen Fahrzeuge lassen sich sofort erfassen und der Lastwagen reagiert entsprechend, weicht beispielsweise Hindernissen aus. Die verschiedenen Komponenten sorgen dafür, dass die Fahrzeuggeschwindigkeit kontrolliert wird, der Lkw die Fahrspur und einen bestimmten Abstand zum Vordermann hält. Der Fahrer kann aber jederzeit eingreifen und wird im Zweifel auch durch einen Warnton vom Fahrzeug dazu aufgefordert.

Weniger Unfälle, weniger Kraftstoff

Lkw-Fahrer sind Daimler zufolge im autonomen Fahrbetrieb aufmerksamer und leistungsfähiger. Hirnstrom-Messungen hätten ergeben, dass die Müdigkeit von Fahren um rund 25 Prozent abnehme. Neben der Sicherheit, die durch selbst fahrende Trucks signifikant erhöht werde, seien die Fahrzeuge auch sparsamer. "Wir gehen davon aus, dass wir bis zu fünf Prozent Kraftstoff sparen können, wenn der Lkw selbst fährt und mit Echtzeitdaten über die Verkehrssituation versorgt wird", sagte Bernhard im Mai gegenüber Medien. Bis das System alles selbst übernehme und der Fahrer etwa nebenher schlafen könne, sei es allerdings noch ein weiter Weg. "Das kommt nicht vor 2025", so Bernhard.

iw/ul (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt