Schneefall: Quali in Bischofshofen fällt aus | Sport | DW | 05.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Vierschanzentournee

Schneefall: Quali in Bischofshofen fällt aus

Die Qualifikation zum letzten Skispringen der Vierschanzentournee in Bischofshofen am Samstag wird aufgrund heftigen und dauerhaften Schneefalls abgesagt. Dies teilt der Weltverband FIS mit.

Das Training und die Qualifikation zum letzten Skispringen der Vierschanzentournee in Bischofshofen am Samstag waren wegen der widrigen Witterung zunächst immer wieder verschoben worden, von der Schanze sprangen die Athleten im Pongau aber nicht.

Die deutschen Athleten um den Gesamtzweiten Markus Eisenbichler hatten zum Zeitpunkt der Absage den Weg zur Paul-Außerleitner-Schanze noch nicht angetreten, warteten entspannt im Teamhotel ab. "In der Summe ist es ein bisschen schade. Ein paar Trainingssprünge hätten uns ganz gut getan. Aber unter diesen Bedingungen macht es wenig Sinn. Hoffen wir auf eine Wetterbesserung", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Das Training (13.30 Uhr) und die Qualifikation (14.30 Uhr) sollen nun am Sonntag nachgeholt werden. Der erste Durchgang soll regulär um 17 Uhr beginnen, allerdings ohne K.o.-Duelle. Auch für Sonntag ist Schneefall vorhergesagt. Dieser soll aber schwächer ausfallen als noch am Samstag.

jst/asz (dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema