Schmallippig | Wort der Woche | DW | 13.07.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wort der Woche

Schmallippig

Volle Lippen, schmale Lippen, wulstige Lippen, rote Lippen: Egal, welche Lippen jemand hat, schmallippig kann jeder sein.

Audio anhören 01:29

Schmallippig – die Folge als MP3

„Wie steht es um deine Beziehung mit Robert?“, fragt Anna ihre Schwester Charlotte. „Gut“, antwortet diese ziemlich schmallippig. Dabei hat sie gar keine dünnen, schmalen Lippen. Das Adjektiv schmallippig bezieht sich nicht auf die Fülle von Lippen. Jemand, der schmallippig antwortet, ist höflich, aber abweisend, kurz angebunden. Lieber würde er nicht mit einem reden, kann es jedoch nicht ändern. Eine Bekannte, die schlecht gelaunt ist, antwortet schmallippig auf die Frage, wie es ihr geht. Oder ein Chef reagiert schmallippig auf Kritik. Und Charlotte reagiert schmallippig, weil sie kaum eine andere Wahl hat. Was würde Anna wohl sagen, wenn sie wüsste, dass ihre Schwester zum wiederholten Mal kein Glück mit der Wahl eines Partners hatte …

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads