Schloss Neuschwanstein wieder auf Platz 1 | DW Reise | DW | 05.02.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Schloss Neuschwanstein wieder auf Platz 1

Das von "Märchenkönig" Ludwig II. erbaute Schloss Neuschwanstein bleibt nach wie vor der größte Touristenmagnet in Bayern. Beliebt bei Besuchern sind auch Ziele in Bayreuth und München.

Mit rund 1,5 Millionen Gästen im Jahr 2018 war das Märchenschloss im Allgäu erneut das beliebteste Ausflugsziel in Bayern. Das teilte das Finanzministerium am Montag in München mit. Insgesamt haben im vergangenen Jahr mehr als fünf Millionen Besucher die staatlichen Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern besichtigt, das ist eine Steigerung um 5,1 Prozent.

Viele Besucher verzeichneten auch die anderen Ludwig-Schlösser. Nach Linderhof kamen 437.000, nach Herrenchiemsee mehr als 371.000 Menschen.

Neues Highlight in Bayreuth

Ein großer Besuchermagnet war auch das wiedereröffnete Markgräfliches Opernhaus Bayreuth. Nach aufwändiger Restaurierung erstrahlt dieses einzigartige Monument barocker Theaterkultur und UNESCO-Weltkulturerbe wieder in seiner ursprünglichen Farbigkeit und Pracht.

Markgräfliches Opernhaus Bayreuth (picture alliance/dpa/D. Ebener)

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth

Auch der Königsbaus der Residenz München wurde 2018 wiedereröffnet, ein besonderes Highlight im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt. In 21 neu ausgebauten Ausstellungsräumen erzählen die Reichtümer der Porzellan- und Silberkammern und der Miniaturmalerei Ereignisse aus vier Jahrhunderten bayerischer Geschichte. "Die Schlösserverwaltung stellte erneut unter Beweis, dass sie eine bedeutende Rolle in den deutschen Kultureinrichtungen innehat und einen großen Beitrag zum bayerischen Tourismusboom leistet", freute sich Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. 

Residenz München Antiquarium (picture-alliance/dpa/M. C. Hurek)

Residenz München

Höhepunkte 2019

Mit einem besonderen Programm lockt in diesem Jahr die Neue Residenz Bamberg. Am 28. Juni soll dort die Sonderausstellung "Majestäten, Königskinder, Verfassungsväter" eröffnen. Bis zum 22. September spannt die Schau einen Bogen von der Säkularisierung Anfang des 19. Jahrhunderts bis zur Verabschiedung der Bamberger Verfassung am 12. August 1919.

Die schönste Baustelle Bayerns

Außerdem jährt sich am 5. September die Grundsteinlegung von Neuschwanstein zum 150. Mal. Zu diesem Jubiläum wird Bayerns Touristen-Hotspot Nr. 1 eine Rundumerneuerung spendiert. Für rund 20 Millionen Euro. Es ist die erste umfassenden Sanierung seit der Erbauung des Schlosses vor 150 Jahren. Aber keine Angst: Etwa zwei Drittel des Schlosses sind weiterhin für die Besuchergruppen geöffnet, die im 5-Minuten-Takt durch das Schloss geführt werden. 

 

ks/at (kna, dpa)
 

Die Redaktion empfiehlt