Schlappe für RB Leipzig, Sieg für den BVB | Sport | DW | 28.10.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Champions League

Schlappe für RB Leipzig, Sieg für den BVB

Der Premier-League-Klub Manchester United zeigt Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig in der Champions League die Grenzen auf. Borussia Dortmund müht sich zum Sieg gegen Zenit St. Petersburg.

RB Leipzig ist am zweiten Spieltag der Champions-League-Saison bei Manchester United unter die Räder gekommen. Der Bundesliga-Tabellenführer verlor beim Premier-League-Klub klar und auch in der Höhe verdient mit 0:5 (0:1). Marcus Rashford mit einem Dreierpack (74. Minute, 78. und 90. +2), Mason Greenwood (21.) und Anthony Martial mit einem verwandelten Foulelfmeter (87.) trafen für United. Die Leipziger waren ihrem Gegner an diesem Abend in allen Belangen unterlegen. Für das Team von Trainer Julian Nagelsmann war es die erste Pflichtspiel-Niederlage der Saison. "Das Ergebnis fühlt sich natürlich nicht gut an", räumte Nagelsmann hinterher im Interview mit dem TV-Sender DAZN ein. "Nach dem 0:2 haben wir das Verteidigen eingestellt. Das ist der einzige Vorwurf, den ich der Mannschaft machen kann." 

Borussia Dortmund hat die Sorgen vor einem frühen Aus in der Champions League vorerst vertrieben. Im tristen ersten Geister-Heimspiel der langen BVB-Europacup-Historie gelang dem Bundesliga-Dritten ein mühsamer 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Zenit St. Petersburg. Dank der Treffer von Jadon Sancho (79./Foulelfmeter) und Erling Haaland (90.+2) blieb den Dortmundern eine Woche nach dem Fehlstart bei Lazio Rom (1:3) eine neuerliche Enttäuschung erspart. BVB-Trainer Lucien Favre verglich den extrem defensiv eingestellten Gegner aus Russland mit "zwei Bussen vor dem Tor, es war sehr, sehr schwer."

Gladbach verpasst Sensation, Bayern mit glanzlosem Sieg

Champions League - Borussia Mönchengladbach - Real Madrid

Marcus Thuram trifft gegen Real

Am Dienstag hatte Borussia Mönchengladbach einen Sieg gegen das Starensemble von Real Madrid in der Schlussphase verspielt. Marcus Thuram (33., 58.) sorgte mit einem Doppelpack für eine zwischenzeitliche 2:0-Führung des Bundesligisten. Doch Karim Benzema (87.) und Casemiro (90.+3.) rissen die Gladbacher mit ihren späten Toren aus allen Siegesträumen. Die Borussia belohnte sich beim 2:2 (1:0) gegen die "Königlichen" wie in der Vorwoche bei Inter Mailand (2:2) nicht. "Am Ende ist das maximal bitter", sagte Gladbachs Trainer Marco Rose, nahm seine Mannschaft aber in Schutz. "Es sind tolle Jungs, sie haben einen guten Charakter."

Titelverteidiger FC Bayern setzte seine Siegesserie in der europäischen Königsklasse im Spiel bei Lokomotive Moskau fort. Das 2:1 (1:0) war der 13. Champions-League-Erfolg der Münchener in Serie. Leon Goretzka brachte den diesmal wenig berauschenden Triple-Gewinner in Führung (13.). Anton Mirantschuk (70.) glich gegen die einige Male nachlässigen Bayern aus. Doch Joshua Kimmich (79.) sicherte schließlich den Sieg. Bayern-Trainer Hansi Flick brachte es auf den Punkt: "Das war ein Arbeitssieg - dreckig kann man auch dazu nehmen."

sn (dpa, sid)