Schlagersänger Werner Böhm ist tot | Aktuell Deutschland | DW | 04.06.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Musik

Schlagersänger Werner Böhm ist tot

Seine "Polonäse Blankenese" durfte jahrelang auf keiner Schlagerparty fehlen. Nun ist Werner Böhm alias "Gottlieb Wendehals" 78-jährig gestorben - auf Gran Canaria, wo er erst kürzlich von Hamburg aus hingezogen war.

Der als "Gottlieb Wendehals" bekannte Sänger Werner Böhm ist tot. Das bestätigte sein Management der Deutschen Presse-Agentur unter Berufung auf seine Frau Susanne Böhm. "Bild" zitierte sie mit den Worten: "Werner ist auf Gran Canaria friedlich eingeschlafen. Ich bin sehr traurig."

Nach "Bild"-Informationen starb er in der Nacht zu Dienstag in seinem Apartment auf Gran Canaria - nur drei Tage vor seinem 79. Geburtstag. Auf die spanische Insel war er laut "Bild" erst Anfang des Jahres gezogen. Zuvor hatte er in Hamburg gelebt.

Immer nur im Karo-Sakko

Die Polonaise und das karierte Sakko waren seine unverwechselbaren Kennzeichen. Unter dem Künstlernamen Gottlieb Wendehals war Böhm einem Millionenpublikum bekannt. Seinen größten Hit landete der gelernte Dekorateur Anfang der 80er Jahre mit dem Schlager "Polonäse Blankenese", in der immer wieder "die Löcher aus dem Käse" fliegen.

Böhm war von 1981 bis 1989 mit Schlagersängerin Mary Roos verheiratet. 1995 heiratete er Susanne Böhm. Beide lebten laut "Bild" zuletzt aber getrennt.

haz/mak (dpa)

Anzeige