Schlüsselübergabe für sanierte Staatsbibliothek Unter den Linden | Kultur | DW | 04.11.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Historische Bibliotheken

Schlüsselübergabe für sanierte Staatsbibliothek Unter den Linden

Die jahrelange Instandsetzung der Berliner Staatsbibliothek Unter den Linden ist abgeschlossen. Für Besucher bleibt sie wegen Einrichtung der Lesesäle noch geschlossen. Eröffnung ist für 2020 geplant.

Die Zahl der Großbaustellen in Berlin ist hoch. Da kommt jeder Anlass gelegen, einen Haken hinter ein fertiggestelltes Projekt zu setzen. Nach fast fünfzehnjähriger Instandsetzung der Staatsbibliothek unter den Linden erfolgt an diesem Montag (4. November 2019) die Schlüsselübergabe der Architekten und Bundesbaubehörden an die Generaldirektion der runderneuerten Staatsbibliothek der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Bei der Sanierung von Dächern, Innenräumen und der Fassade stand im Mittelpunkt, die klassizistische Ästhetik der Kaiserzeit aufzugreifen. Hinzu kam die Instandsetzung von Leitungen und technischer Infrastruktur. Optisch besonders beeindruckend ist die 35 Meter hohe Kuppel, die der Staatsbibliothek ihr historisches Aussehen zurück gibt.

1941 war die Originalkuppel bei einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg zerstört worden. 2012 war der große Hauptlesesaal fertiggestellt worden. Ursprünglich war für das Jahr sogar der Abschluss der gesamten Sanierungmaßnahmen geplant, der sich dann auf 2016 schob und schließlich bis ins Jahr 2019 verzögerte.

Berlin Sanierte Staatsbibliothek Unter den Linden (picture-alliance/dpa/C. Soeder)

Modern konzipiert: der Lesesaal für Musikalien

Bibliotheksmuseum soll zusätzlich entstehen

Besucher haben von der fertigen Staatsbibliothek vorerst allerdings nichts, denn seit dem Abschluss der Sanierungen ist sie vorerst weiter geschlossen. In den kommenden Monaten sind Umzüge von Schriften und Mitarbeitern und die Einrichtung von Magazinen und Lesesälen geplant.

Die öffentliche Bibliothek soll im Frühjahr 2020 neu für das Publikum eröffnen, bis 2021 soll ein Bibliotheksmuseum entstehen. Die Grundsanierung hatte 2005 begonnen und lief weitgehend parallel zum laufenden Bibliotheksbetrieb.

Die Gesamtkosten liegen bei rund 470 Millionen Euro. Ursprünglich hatten Bauherr und Architekten mit gut 100 Millionen Euro weniger kalkuliert. Für das Gesamtkonzept der Umbau-Maßnahmen ist das Büro des Architekten HG Merz verantwortlich.

Berlin Staatsbibliothek Unter den Linden 1938 (picture-alliance/akg-images)

Repräsentativer Bau: die Staatsbibliothek anno 1938

Auch im Westen wird jetzt saniert

Die Staatsbibliothek wurde 1661 gegründet und gehört zur Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Sie ist die größte wissenschaftliche Universalbibliothek im deutschsprachigen Raum, das Gebäude der Staatsbibliothek Unter den Linden ist ihr Stammhaus. Als Folge der deutschen Teilung gibt es einen zweiten Standort am Kulturforum an der Potsdamer Straße im ehemaligen West-Berlin. -Dort steht nun die nächste Sanierung an. 

In den Regalen und Archiven der repräsentativen Bibliothek finden sich etwa 25 Millionen Medien und Objekte. Zu den größten Schätzen zählen die Original-Partituren von Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie, von den großen Opern von Wolfgang Amadeus Mozart, wie der "Zauberflöte" oder 80 Prozent der Handschriften von Johann Sebastian Bach. Der 1903 bis 1914 nach Plänen des kaiserlichen Hofarchitekten Ernst von Ihne errichtete Komplex gehört zu den letzten wilhelminischen Repräsentationsbauten in Berlin.

tla/hm (mit dpa und epd)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema