Schalke und BVB: Champions-League-Start mit umgekehrten Vorzeichen | Sport | DW | 18.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Vor den ersten Gruppenspielen

Schalke und BVB: Champions-League-Start mit umgekehrten Vorzeichen

Vizemeister FC Schalke 04 hofft nach dem Bundesliga-Fehlstart auf Besserung in der europäischen Königsklasse. Borussia Dortmund, in der vergangenen Saison blamabel gescheitert, geht mit neuem Selbstvertrauen ins Rennen.

Mit umgekehrten Vorzeichen treten der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund an diesem Dienstag (jeweils um 21 Uhr MESZ) zu ihren ersten Aufgaben der Champions-League-Saison an. Während die Königsblauen nach einem total verkorksten Bundesliga-Start in der europäischen Königsklasse ein Lebenszeichen senden möchten, wollen die Schwarz-Gelben das blamable Champions-League-Vorrundenaus in der vergangenen Spielzeit vergessen machen.

"Belohnung, nicht Belastung"

Schalke kehrt nach mehr als drei Jahren auf die Champions-League-Bühne zurück. 2015 waren die Königsblauen im Achtelfinale an Rekordsieger Real Madrid gescheitert - trotz eines 4:3-Siegs im Rückspiel bei den "Königlichen", weil sie das Hinspiel mit 0:2 verloren hatten. Die Vorfreude beim deutschen Vizemeister auf das Comeback in der Königsklasse ist durch drei Niederlagen in den ersten drei Bundesliga-Spielen getrübt. "Wir haben uns letzte Saison zerrissen, um diese Spiele spielen zu dürfen", sagte Trainer Domenico Tedesco vor dem Heimspiel am Dienstag gegen den FC Porto. Die Champions League sei, so der 33-Jährige, "Belohnung und nicht Belastung". Schalke-Sportvorstand Christian Heidel steht hinter Tedesco, trotz des Bundesliga-Fehlstarts: "Er kann damit umgehen. Bei uns steht kein ratloser Trainer an der Seitenlinie."

Probleme in allen Mannschaftsteilen

Die Europapokal-Bilanz der Schalker gegen die Portugiesen ist positiv. Bei vier Duellen gab es zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. 2008 zogen die Schalker dank der Paraden des damaligen Torhüters Manuel Neuer im Elfmeterschießen ins Viertelfinale ein. Auch 1976 setzten sie sich im UEFA-Cup dank dreier Tore ihres legendären Stürmers Klaus Fischer durch.

Fußball Champions League 2008 FC Porto - FC Schalke 04 (picture-alliance/dpa/F. Gambarini)

Ex-Schalke-Torwart Manuel Neuer pariert 2008 in Porto seinen zweiten Elfmeter

Aktuell überwiegen jedoch die Probleme: Die in der Vorsaison so stabile Abwehr um Naldo wackelt, im Mittelfeld läuft Neuzugang Sebastian Rudy nur nebenher, und der Angriff hat in 270 Bundesliga-Minuten lediglich ein Tor aus dem Spiel heraus erzielt. "Wir haben gerade Dreck am Schuh", sagte Daniel Caligiuri, der wie viele andere von der Form der Vorsaison weit entfernt ist. Guido Burgstaller blies zur Attacke. "Hart arbeiten, nicht jammern, Gas geben und an uns glauben", gab der Stürmer als Devise für das Spiel gegen Porto aus.

BVB-Ziel: Überwintern in der Champions League

Borussia Dortmund will Wiedergutmachung für die enttäuschenden Auftritte der vergangenen Champions-League-Saison leisten. Nach zwei peinlichen Unentschieden gegen Außenseiter APOEL Nikosia und insgesamt vier Niederlagen gegen Real Madrid und Tottenham Hotspur war der BVB kläglich in der Vorrunde gescheitert. "Es sollte uns nicht wieder passieren, dass wir durch eine Niederlage der Musik gleich wieder hinterherlaufen. Wir wollen unsere Ambitionen sofort klar untermauern", sagte Sebastian Kehl, der Leiter der Lizenzspielerabteilung, dem Magazin "Kicker".

UEFA Champions League 6. Spieltag | Real Madrid vs. Borussia Dortmund | Kagawa (Reuters/P. Hanna)

Enttäuschter Shinji Kagawa - Sinnbild der vergangenen Champions-League-Saison

Die Dortmunder treten beim belgischen Meister FC Brügge an. "Wir wollen die Gruppenphase überstehen und in der Champions League überwintern", gab Sportdirektor Michael Zorc als Ziel aus. "Dafür brauchen wir ein gutes Ergebnis in Brügge."

"Viel Selbstvertrauen"

In den vergangenen elf Partien in der Königsklasse gelang dem BVB nur ein Sieg. "Wir sind gereift. Letzte Saison haben wir viele Spiele aus der Hand gegeben, weil wir nicht bis zum Schluss da waren oder gekämpft haben, um den Sieg zu halten. In dieser Saison haben wir einen Schritt nach vorne gemacht", sagte Torhüter Roman Bürki. Und Kapitän Marco Reus ergänzte: "Durch unseren Saisonstart haben wir viel Selbstvertrauen." Der BVB steht nach zwei Siegen und einem Unentschieden aus den ersten drei Bundesliga-Spielen auf dem zweiten Tabellenrang hinter dem FC Bayern. Trainer Lucien Favre muss in Brügge auf die beiden Neuzugänge Paco Alcacer und Thomas Delaney verzichten. Der Stürmer und der Mittelfeldspieler fehlen wegen muskulärer Probleme.

Hoffenheim und Bayern auswärts

Am Mittwoch gibt 1899 Hoffenheim beim ukrainischen Meister Schachtjor Donezk sein Champions-League-Debüt (18.55 Uhr MESZ). Rekordmeister FC Bayern startet mit einem Auswärtsspiel beim portugiesischen Vizemeister Benfica Lissabon (21 Uhr MESZ) in die Gruppenphase.

Die Redaktion empfiehlt