Schüsse vor US-Kapitol | Aktuell Amerika | DW | 03.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Schüsse vor US-Kapitol

Vor dem Kongress in Washington sind mehrere Schüssse abgefeuert worden. Eine Frau soll nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei getötet worden sein. Die Hintergründe sind noch unklar.

Das Parlamentsgebäude in Washington ist nach einem Vorfall von der Polizei vorübergehend abgeriegelt worden. Wie es in örtlichen Medienberichten inzwischen heißt, war eine Unbekannte in einem schwarzen PKW zunächst in eine Sicherheitsbarrikade vor dem Weißen Haus gefahren. Dann raste sie quer durch die Innenstadt in Richtung Kapitol. Dort wurde der Wagen von der Polizei in die Zange genommen. Mehrere Schüsse fielen. In Medienberichten heißt es, die Frau sei tot.

Der Sender CNN hatte zuvor gemeldet, die Sicherheitsbehörden hätten Politiker und Mitarbeiter im Kapitol - das Senat und Repräsentantenhaus beherbergt - aufgefordert, das Gebäude nicht zu verlassen. Sie sollten auch nicht in die Nähe von Fenstern gehen. Das Fernsehen zeigte Bilder von zahlreichen Polizeiautos vor dem Parlament.

Soldaten auf dem Weg zum Kapitol (Foto: rtr)

Soldaten auf dem Weg zum Kapitol

Die Abriegelung des Kongressgebäudes wurde nach Angaben der Sicherheitsleute im Senat nach kurzer Zeit wieder aufgehoben. Rund um das Weiße Haus wurden die Sicherheitsmaßnahmen aber verschärft.

haz/se (ape, rtre, afp, dpa)