Saudi-Arabien erstmals in Cannes dabei | Kultur | DW | 09.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Saudi-Arabien erstmals in Cannes dabei

Mit einer Auswahl von Kurzfilmen nimmt Saudi-Arabien im Mai erstmals in seiner Geschichte am Filmfestival von Cannes teil. Das kündigte eine Delegation von Kronprinz Mohammed bin Salman bei ihrem Besuch in Paris an.

Bei der 71. Auflage des renommierten Filmfestivals an der Côte d'Azur (8.-20. Mai 2018) wird Saudi-Arabien eine Auswahl von Kurzfilmen präsentieren. Darüber, welche Filme das sein werden, wurde noch nichts bekannt. 

Frankreich will das Königreich zudem beim Aufbau einer Oper und eines Nationalorchesters unterstützen – das kündigte Kulturministerin Françoise Nyssen nach einem Treffen mit ihrem Amtskollegen Awwad al-Awwad an. Auch die Ausbildung von Filmschaffenden in Saudi-Arabien war Thema bei dem Treffen in Paris.

In dem erzkonservativen Land, das vom Wahhabismus, einer besonders strengen Auslegung des Islam, geprägt ist, war vergangene Woche das erste Kino seit mehr als drei Jahrzehnten eröffnet worden. Im Rahmen seiner Reformpolitik hatte Kronprinz Mohammed bin Salman das seit den 1980er Jahren geltende Kinoverbot aufgehoben. 

Frankreich - Mohammed bin Salman trifft Premierminister Edouard Philippe (Reuters/E. Feferberg)

Bin Salman traf sich in Paris auch mit dem französischen Premierminister Edouard Philippe

Am Sonntagabend hatte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den saudi-arabischen Kronprinzen zu einer Museums-Besichtigung mit anschließendem Abendessen im Pariser Louvre empfangen.

nf/pj (afp/dpa)