Südkorea als Gruppensieger ins Achtelfinale | Sport | DW | 16.01.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asian Cup

Südkorea als Gruppensieger ins Achtelfinale

Südkoreas Fußballer ziehen als Gruppensieger ins Achtelfinale des Asian Cups ein. Ex-Leverkusen-Profi Heung Min Son macht den Unterschied gegen China. Kirgisien bezwingt die Philippinen deutlich.

Die Koreaner bezwangen China im Spitzenspiel der Gruppe C 2:0 (1:0) und beendeten die Vorrunde in den Vereinigten Arabischen Emiraten ohne Punktverlust. Im Achtelfinale wartet somit ein für die erste K.o--Runde qualifizierter Gruppendritter auf die Südkoreaner. Die von Trainer Marcello Lippi trainierten Chinesen müssen am Sonntag im Achtelfinale gegen Thailand antreten. Beide Teams waren schon vor dem Spiel für die nächste Runde qualifiziert. 

Torschützen für die Mannschaft des gerade erst angereisten Topstars Heung Min Son (Tottenham Hotspur) waren Hwang Ui Jo per Elfmeter (14.) und Kim Min Jae (51.). Son, der in der Bundesliga für den Hamburger SV und Bayer 04 Leverkusen gespielt hatte, machte in der Anfangsphase mit seiner Schnelligkeit den Unterschied und ließ sich nach einem Solo nur durch ein Foul des Chinesen Shi Ke bremsen. Hwang traf sicher vom Strafpunkt und erzielte seinen zweiten Turniertreffer.

Die Chinesen, die ihren besten Angreifer Wu Lei und ihren kreativen Kopf Hao Junmin schonten, versuchten gefährlich zu werden und hatten durch Jin Jingdao eine gute Möglichkeit, der Chinese verfehlte das Tor allerdings knapp. Später hatte Hwang die größte Chance im ersten Durchgang, er traf aber nur den Pfosten.  

Kim Min Jae erzielte nur sechs Minuten nach Wiederbeginn den zweiten Treffer der Südkoreaner und sorgte damit für die Vorentscheidung. In der Folge wirbelte vor allem Son weiter, hatte bei seinen Abschlüssen allerdings Pech.

Lux trifft dreifach für Kirgisien 

Die Kirgisen hielten ihre Hoffnung auf die nächste Runde mit einem 3:1-Erfolg gegen die Philippinen aufrecht. Der Ulmer Vitalij Lux (24., 51., 77.) erzielte dabei einen Hattrick, der seinem Team die ersten drei Punkte in diesem Turnier einbrachte. Dem ehemaligen Fürther Fußballprofi Stephan Schröck gelang kurz vor dem Abpfiff noch der Ehrentreffer für das Team von Trainer Sven-Göran Eriksson, das alle drei Partien verlor und die Heimreise antreten muss.

Torloses Remis

In Gruppe D trennten sich der Irak und der Iran in Dubai 0:0. Beide Teams hatten zuvor  bereits die Runde der besten 16 Teams erreicht. Iran geht als Gruppensieger in das Achtelfinale.

In der zweiten Partie der Gruppe konnte sich Vietnam mit dem 2:0 (1:0) gegen Jemen immerhin über seine ersten Turnierpunkte
freuen.

 

 jst/sn (Red./dpa)    

Die Redaktion empfiehlt