Russlandexport stagniert (14.05.2014) | Podcast Wirtschaft | DW | 14.05.2014
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Russlandexport stagniert (14.05.2014)

Deutsches Russlandgeschäft stagniert +++ Mittelstand investiert zu wenig +++ Zu Besuch beim Hopfenbauern

Audio anhören 16:03
Jetzt live
16:03 Min.

Wirtschaftspodcast (14.05.2014)

Delle im Geschäft

Die Fronten zwischen Russland und dem Westen haben sich verhärtet, wirtschaftliche Sanktionen stehen im Raum. Die russische Wirtschaft hat schon länger den Schwung verloren - durch die Krise droht inzwischen eine Rezession. Das trifft auch die deutsche Exportwirtschaft: Viele Unternehmen müssen Umsatzeinbrüche hinnehmen oder fahren ihre Investitionen in Russland zurück.

Mittelstand in Sparlaune

Sie sind das Herz der Deutschen Wirtschaft, heißt es - die mittelständischen Unternehmen.

Zum Mittelstand zählt, wer bis zu 500 Mitarbeiter beschäftigt und weniger als 50 Millionen Umsatz macht - also kleine und mittlere Unternehmen, oft Familienbetriebe.

Wenn deutsche Mittelständler trübe in die Zukunft blicken, ist das schlecht für die gesamte Konjunktur - aber langsam bessert sich ihre Laune wieder, sagt eine neue Studie. Nur: die Investitionen bleiben trotzdem gering.

Hopfenbauer mit Tradition

Wen der Hopfen einmal kratzt, den lässt er nicht mehr los, sagt ein bayrisches Sprichwort. Die Familie Barth baut Hopfen an - inzwischen seit acht Generationen. Eine Reportage.

Technik: Christoph Grove
Redakteurin am Mikrofon: Johanna Schmeller

Audio und Video zum Thema