Russland sensationell im WM-Viertelfinale | Sport | DW | 01.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Achtelfinale

Russland sensationell im WM-Viertelfinale

Weltmeister Deutschland ist raus. Vizeweltmeister Argentinien ist ebenfalls nicht mehr dabei. Und jetzt muss auch Mitfavorit Spanien die Koffer packen. Gastgeber Russland steht nach Elfmeterschießen im Viertelfinale.

SPANIEN - RUSSLAND 4:5 n.E. (1:1, 1:1, 1:1)

----------

Was für eine Überraschung: Durch den Einzug Russlands ins Viertelfinale und dem Aus Spaniens sind die letzten drei Weltmeister und Europameister bereits vor dem Viertelfinale ausgeschieden! Es war kein besonders schönes Fußballspiel. Spanien hatte wie erwartet sehr viel Ballbesitz und ist glücklich durch das Eigentor von Alexander Ignaschewitsch in Führung gegangen. Noch vor der Pause konnte Artem Dschjuba (41.) per Handelfmeter ausgleichen. Weder in der zweiten Halbzeit noch in der Verlängerung gelang ein weiteres Tor. So musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. 

Während die russischen Profis allesamt erfolgreich vom Punkt waren, hielt Sbornaja-Torwart Akinfeev die Bälle von Koke und Iago Aspas. "Es ist einer der schwierigsten Augenblicke in meinem Leben. Aber das ist ebenso. Ich bin trotzdem stolz, ein Spanier zu sein. Es war ein schwieriges und sehr psychisches Spiel", sagte Spaniens Spielführer Ramos nach der Partie. "In mir ist eine völlige Leere. Eine Leere der Freude. In der zweiten Halbzeit und der Verlängerung haben wir erfolgreich das Gegentor verhindert", meinte Torwart Akinfeev erschöpft, aber glücklich.

Nach dem Spiel gab Spaniens Mittelfeldspieler Andres Iniesta seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt: Es ist Tatsache, dass das mein letztes Spiel heute war. Eine wundervolle Etappe ist zu Ende gegangen."

Spiel verpasst? Dann können Sie hier nochmal das Wichtigste im DW-Liveticker nachlesen.

--------

Fußball WM 2018 Spanien vs Russland (Reuters/G. Dukor)

Torwart Akinfeev beim Schuss gegen Aspas

Spaniens ASPAS schießt und Torwart Akinfeev hält. Aus. Aus. Aus. Damit ist Russland im Viertelfinale!!!

TOR für Russland: CHERYSHEV 

TOR für Spanien: RAMOS

TOR für Russland: GOLOVIN

Spaniens KOKE schießt und Torwart Akinfeev hält. Und Russlands Trainer bleibt ganz ruhig und guckt auf den Boden. 

TOR für Russland: IGNASHEVICH

TOR für Spanien: PIQUET

TOR für Russland: SMOLOV

TOR für Spanien: INIESTA

 

ELFMETERSCHIEßEN

ABPIFF - Elfmeterschießen. Iniesta beginnt.

120. Minute: Eine Minute Nachspielzeit. Rodrigo kommt nochmal zum Abschluss. Aber Akinfeev hat den Ball.

117. Minute: Ecke für Russland. Aber Spanien bekommt den Ball schnell aus dem eigenen Strafraum.

116. Minute: Busquets verliert an der eigenen Auslinie den Ball. Aber Russland nutzt die Chance nicht.

114. Minute - VIDEO-ASSISTENT: Isco wird auf der linken Seite gefoult. Iniesta schießt den Freistoß. Der Ball geht durch alle Spieler durch. Die Spanier beschweren sich und meinen, sie wurden festgehalten. Ja, Piquet und Ramos werden festgehalten. Der Schiedsrichter hält Rücksprache, lässt danach weiterspielen. Und jetzt fängt es an zu regnen, ziemlich heftig!

112. Minute. Eigentlich spielt hier nur eine Mannschaft. Aber die Russen kämpfen tapfer und werden von den Ersatzspielern auf der Bank angefeuert. 

109. Minute: Rodrigo täuscht den Gegenspieler auf der rechten Seite und geht in den Strafraum. Am rechten Fünfereck schießt er dann selbst, anstatt abzugeben. Torwart Akinfeev bleibt lange stehen, kann den Ball abwehren. Der Abpraller landet bei Carvajal, der aber wegrutscht. 

107. Minute: Iniesta kommt kurz vor dem Strafraum zum Schuss. Aber dieser wird abgeblockt und landet nach einer Bogenlampekurve beim Torwart.

PAUSE - kurze Trinkmöglichkeit für die Spieler.

106. Minute: Freistoß für Spanien. Aber der Schuss ist harmlos und geht ziemlich genau in die Arme von Russlands Torwart Akinfeev.

104. Minute - WECHSEL: Spaniens Trainer Hierro bringt RODRIGO für ASENSIO.

100. Minute: Asensio mit einem unplatzierten Schuss aufs russische Tor. Den Ball hat Torwart Akinfeev sicher.

97. Minute - WECHSEL: Und es ist ein historischer. Erstmals bei einer WM darf in der Verlängerung ein vierte Spieler eingewechselt werden. Russland macht davon als Erster Gebrauch: EROKHIN kommt für KUZIAEV.  

96. Minute: Eigentlich hat nur Spanien hier den Ball. Russland kommt nicht aus der eigenen Hälfte raus. Koke mit einem Schuss aus rund 40 Metern. 

92. Minute: Spanien mit einer Torchance. Aber die Russen klären. Auch bei Spanien hat jetzt der erste Spieler Krämpfe.

VERLÄNGERUNG, Teil 1. Zwei mal 15 Minuten wird hier noch gespielt. Gibt es dann immer noch keine Entscheidung, kommt es zum Elfmeterschießen. 

 

ABPFIFF - Das Spiel geht in die Verlängerung! So temporeich wie sonst spielen die Spanier hier nicht. Trotzdem ist die Frage: Wie lange kann Russland hier noch mithalten? Oder wird es die große Überraschung geben?

90.+3. Minute: Nach einem Missverständnis bei den Spaniern zieht Smolov vom linken Strafraumeck ab. Aber der Ball geht am langen Pfosten vorbei.

89. Minute: Ecke von rechts für Spanien. Der Ball wird ins Aus geköpft. Ecke von der linken Seite. Auch dieser Ball wird abgeblockt. Wieder Ecke. Diesmal köpft Ramos den Ball über das Tor. Kuteopov hat erneut Krämpfe. Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

87. Minute: Pique ist unachtsam und Russlannd kontert. Aber Golovin lässt sich ablaufen.

85. Minute: Die beiden neuen sorgen für die erste Torchance der Spanier seit einer halben Stunde. Iniesta zieht im Strafraum ab, trifft den Ball aber nicht richtig. Torwart Akinfeev kann denn Ball abwehren. Auch der Nachschuss bringt nichts ein.

82. Minute: Etwa zehn Minuten bleiben den Spaniern noch. Bei Gegner Kutepov machten sich erste Ermüdungserscheinungen breit. Er hat Krämpfe, kann aber erst mal weiter machen.

79. Minute: WECHSEL - COSTA hat ausgespielt. ASPAS ersetzt den Profi von Atletico Madrid.

77. Minute: Gute Kontermöglichkeit der Russen. Aber Zobnin auf der rechten Seite verspringt der Ball ins Aus.

74. Minute: Spanien versucht jetzt öfter mal Tempo ins Spiel zu bringen. Aber das ist längst noch nicht so schnell, wie man sie von früher kennt. Überraschende Pässe gibt es hier kaum. 

71. Karte: GELBE KARTE für Russlands ZOBNIN.

70. Minute - WECHSEL, der zweite bei Spanien. Der Ex-Leverkusener CARVAJAL ersetzt NACHO, der wohl ein dickes Knie hat. 

67. Minute - WECHSEL. SILVA muss INIESTA weichen. Thiago sitzt übrigens auch noch auf der Bank.

66. Minute: Golovin fällt im Strafraum. aber Ramos hat ihn da nicht berührt, er rutscht aus. 

65: Minute - WECHSEL: Der Torschütze verlässt den Platz: DZYUBA muss SMOLOV Platz machen. Es ist bereits der dritte Wechsel der Russen. Bei Spanien steht Iniesta bereit.

60. Minute - WECHSEL: Russlands Trainer Tschertschessow holt den zweiten Spieler raus. Diesmal ist es SAMEDOV. Für ihn kommt CHERYSHEV.

60. Minute: Spaniens Silva mit einer scharfen Hereingabe. Aber der Kopfball im Strafraum geht weit am langen Pfosten vorbei. 

57. Minute: Ecke Russland - und Standardsituationen liegen den Russen ja. Dreimal versuchen sie Gastgeber den Ball in den Strafraum zu bringen, aber er wird jedes Mal abgeblockt.

54. Minute: GELBE KARTE für KUTEPOV

51. Minute: Auch nach der Pause bleibt es dabei. Spanien hat den Ball und Russland steht hinten gut. Gestern bei den Achtelfinalpartien wurde wir verwöhnt. Das hier ist eher Fußballmagerkost.

47. Minute: Spanien mit der ersten Möglichkeit in der zweiten Halbzeit. Costa mit der Hereingabe. Letztlich landet der Ball bei Alba, der den Ball mit der Hüfte versucht, ins Tor zu bringen. Kein Problem für Russlands Torwart Akinfeev

46. Minute: WECHSEL - GRANAT kommt für ZHIRKOV ins Spiel. 

WIEDERANPFIFF

 

HALBZEIT - Spanien wird sich wohl jetzt ärgern. Nach der frühen Führung hat es das Team versäumt, nachzulegen. Stattdessen hat es den Ball im Mittelfeld hin und hergeschoben. Russland weiß um seine Stärke bei Standards und hat mit einem Elfmetertor ausgeglichen.

45.+1. Minute: Spanien kommt über rechts und Costa kommt noch kurz vor der Grundlinie an den Ball und spielt ihn in den Fünfmeterraum. Aber dort ist dnn Schluss. Im Gegenzug spielen die Russen einen schneller Konter. Aber Ramos als letzter Mann passt die Hereingabe mit der Brust vor dem Gegenspieler ab.

43. Minute: Spanien hat lange genug zu gelassen gespielt. Das war Fußball im Verwaltungsmodus. Jetzt muss mehr von den Iberern kommen. Ob nach der Pause Iniesta oder Thiago ins Spiel kommen?

41. Minute - TOR ⚽: DZYUBA trifft vom Punkt. Der Ausgleich!

39. Minute - ELFMETER. Diesmal kommt Russlands über rechts. Der Ball wird abgeblockt. Es gibt Ecke. Bei der Hereingabe und einem Kopfball springt der Ball an den Arm von PIQUE - der dafür auch die GELBE KARTE sieht.

Fußball WM 2018 Spanien vs Russland (Reuters/K. Pfaffenbach)

Die entscheidende Szene. Der Ball springt an den Arm von Pique - Elfmeter für Russland

36. Minuten: Nach minutemlangen Ball-Hin-und-Her-Geschiebe der Spanier kommt Russland zu seiner ersten Torchance. Golvin mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Aber der Ball geht rechts vorbei.

32. Minute: Spanien lässt den Ball in den eigenen Reihen laufen und versucht so wohl, die Russen müde zu bekommen. Richtig engagiert nach vorne spielt der Weltmeister von 2010 aber nicht.

27. Minute: Ecke für die Russen. Aber auch da rennen sich die Russen fest. Da muss mal ein überraschender Moment her.

24. Minute: Jetzt versucht Spanien es mal wieder mit einem Vorstoß in Person von Isco. Er spielt einen steilen Pass auf Alba - der ist aber zu lang. 

21. Minute: Russland muss jetzt natürlich selber mehr machen und versucht es auch. Aber kurz vor dem Strafstoß ist immer Schluss. Da ist der Gastgeber zu einfallslos gegen routinierte Spanier.

16. Minute: Spaniens Torhüter De Gea lässt sich schon jetzt viel Zeit beim Abstoß. Schiedsrichter Kuipers ermahnt ihn - zu Recht.

12. Minute - TOR ⚽: Und schon wieder bekommen die Russen nach einer Standardsituation ein Tor rein - wie bisher bei allen Gegentore der Russen. Dies ist jedoch ein ganz unglückliches Eigentor. Ein Freistoß der Spanier von der ganz rechten Seite und während eines Zweikampfs mit Ramos geht der Ball an die Hacke von IGNASHEVICH und springt von da ins Netz. Mit 38 Jahren und 352 Tagen ist Ignashevich der älteste Spieler, der bei einer WM ein Eigentor erzielt.

Fußball WM 2018 Spanien vs Russland (Reuters/M. Shemetov)

Unglückliches Eigentor: Der fallende Ignashevich bekommt den Ball an die Hacke, von dort springt er ins Tor

11. Minute: Spaniens Nacho hat sich im Zweikampf mit Zhirkov offenbar am Knie weh getan. Kann der weiterspielen? Er versucht es.

8. Minute: Der dritte unnötige Ballverlust der Spanier und schon schaltet Russland auf sein schnelles Umschaltspiel, verliert ebenso schnell aber auch wieder den Ball.

3. Minute: Bei Ballbesitz Spanien zieht sich Russland weit zurück. Das war so aber auch zu erwarten. Der Gastgeber wartet auf Fehler.

 

ANPFIFF

15:56 Der russische Torwart Igor Akinfeev hütet seit 14 Jahren das Tor der Nationalmannschaft. Eine Legende in der Heimat, waren vor zehn Jahren auch große Klubs wie Real Madrid an ihm interessiert. Aber er blieb bei ZSKA Moskau und wandelt weiterhin zwischen Genie und Wahnsinn.

15:53 Uhr: Überzeugt hat Spanien in der Vorrunde noch nicht wirklich. Nach dem torreichen 3:3 gegen Portugal siegte das Team mit 1:0 gegen den Iran und spielte nur 2:2 gegen Marokko. Gerade in de Rückwärtsbewegung zeigt das Team, das kurz vor dem WM-Start einen neuen Trainer vorgesetzt bekam, noch nicht. Ein Team mit viel Erfahrung, bei denen wichtigen Akteure aber auch nicht mehr die Jüngsten sind.

15:50 Uhr: Russland hat in der Vorrunde mit 5:0 gegen Saudi-Arabien gewonnen und ist auch beim zweiten Spiel gegen Ägypten nach einem 3:0 als souveräner Sieger vom Platz gegangen. Gegen Uruguay, dass sich gestern im Achtelfinale gegen Portugal durchgesetzt hat, gab es eine 0:3-Niederlage.

15:45 Uhr: Der Trainer der Russen, Tschertschessow, hat überraschend die Gruppenphase überstanden und dabei erstaunlich viele Tore erzielt. Wie spielt das Team nun in einem K.o.-Spiel gegen eine der besten Mannschaften der Welt? Die Aufstellung:
Akinfejew (ZSKA Moskau). Fernandes (ZSKA Moskau). Kutepow )Spartak Moskau). Ignaschewitsch (Vereinslos). Kudrjaschow (Rubin Kasan). Schirkow (Zenit St. Petersburg). Samedow (Spartak Moskau). Sobnin (Spartak Moskau). Kusjajew (Zenit St. Petersburg). Dschjuba (Zenit St. Petersburg). Golowin (ZSKA Moskau).

15:39 Uhr: Überraschend lässt Spaniens Trainer Hierro INIESTA und THIAGO vorerst auf der Bank. Die Aufstellung:
De Gea (Manchester United). Nacho (Real Madrid). Pique (FC Barcelona) , 15 Ramos (Real Madrid). Jordi Alba (FC Barcelona). Koke (Atletico Madrid). Busquets (FC Barcelona). Silva (Manchester City). Isco (Real Madrid). Asensio (Real Madrid). Costa (Atletico Madrid)

15:34 Uhr: Das dritte Achtelfinale steht an: Spanien trifft auf Gastgeber Russland. Um 20 Uhr spielt noch Kroatien gegen Dänemark. Am Tag zuvor hat sich Frankreich gegen Argentinien durchgesetzt und Uruguay hat Portugal nach Hause geschickt. Wird es heute eine Überraschung geben?

15:30 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links