Russen für Begrenzung der Zuwanderung | Fokus Osteuropa | DW | 17.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Osteuropa

Russen für Begrenzung der Zuwanderung

Neun von zehn Russen fordern Beschränkungen des Zuzugs für Arbeitsmigranten. Vor allem Menschen aus dem Kaukasus und Zentralasien stoßen auf große Vorbehalte. Das zeigt eine DW-Umfrage.

Vor dem russischen Konsulat in Duschanbe: Tadschikische Gastarbeiter wollen nach Russland (Foto: DW)

Vor dem russischen Konsulat in Duschanbe: Tadschikische Gastarbeiter wollen nach Russland.

Eine deutliche Mehrheit von 86 Prozent der russischen Bevölkerung befürwortet eine Begrenzung der Arbeitsmigration nach Russland, die vornehmlich aus den Nachfolgestaaten der Sowjetunion erfolgt. Dies ist das Ergebnis des aktuellen DW-Trends für Russland. Die Umfrage wurde unmittelbar vor den jüngsten ausländerfeindlichen Krawallen in Moskau durchgeführt.

Das ukrainische Büro des Meinungsforschungsinstituts IFAK hat im Auftrag der Russischen Redaktion der Deutschen Welle in Russland mehr als 1.000 Bürger im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Umfrage erfolgte telefonisch in Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern.

Geteilt sind die Ansichten bei der Frage nach der Förderung von Integration durch die Politik. 43 Prozent der Russen sind dafür. Allerdings lehnen 45 Prozent politische Maßnahmen zur Integrationsförderung ab.

Obwohl Russland auf Grund des Geburtenrückgangs auf Gastarbeiter aus den ehemaligen Sowjetrepubliken angewiesen ist, glaubt nur jeder Vierte, die Zuwanderer seien ein Gewinn für die eigene Wirtschaft. Jeder Zweite sieht keinen Nutzen für Russland.

Dass das Migrationsthema aber nicht nur ein wirtschaftspolitisches, sondern viel mehr auch ein ethnisches Problem beinhaltet, zeigt der Blick auf die Herkunftsländer. So gibt es deutlich weniger Ressentiments gegen Arbeitsmigranten aus Weißrussland und der Ukraine als bei Zuwanderern aus dem Kaukasus und den zentralasiatischen Staaten.

So geben 41 Prozent der Befragten an, dass Sie mit Gastarbeitern aus Weißrussland einverstanden wären. Immerhin 34 Prozent sind es im Fall der Ukraine. Jedoch begrüßen nur fünf Prozent Arbeitsmigranten aus Zentralasien und sogar nur drei Prozent aus dem Kaukasus.

Die meisten Russen (78 Prozent) können sich nicht vorstellen, selbst als Gastarbeiter in ein anderes Land zu gehen, um dort Geld zu verdienen. Nur 17 Prozent halten das für denkbar.

Die Redaktion empfiehlt