Rundfunkrat verabschiedet Aufgabenplanung der Deutschen Welle | Pressemitteilungen | DW | 02.10.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Rundfunkrat verabschiedet Aufgabenplanung der Deutschen Welle

Der Rundfunkrat der Deutschen Welle hat in seiner Sitzung am 28. September in Berlin die Aufgabenplanung des Senders für die Jahre 2018 bis 2021 abschließend beraten und mit Zustimmung des Verwaltungsrates verabschiedet.

Berücksichtigt wurden dabei auch die Stellungnahmen des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung. 

Ein wichtiges Projekt in der Aufgabenplanung ist der Aufbau eines türkischsprachigen TV-Angebots, das die DW 2019 gemeinsam mit anderen westlichen Auslandssendern starten will. In dem Zusammenhang begrüßte der Rundfunkrat die Ankündigung des französischen Auslandssenders France Médias Monde (FMM), sich an der senderübergreifenden Programmplanung für den neuen digitalen Nachrichtenkanal in türkischer Sprache zu beteiligen.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters und dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages sprach das Gremium Dank aus für die Bewilligung von Zusatzmitteln in Höhe von fünf Millionen Euro für das Projekt. Damit seien die Voraussetzungen gegeben, das neue Angebot auf den Weg zu bringen. Wie Intendant Peter Limbourg in der Sitzung des Rundfunkrates berichtete, ist in einem ersten Schritt geplant, gemeinsam mit den Partnern türkischsprachige TV-Inhalte auf Youtube zu platzieren. 

Vor der regulären Sitzung hatte der Rundfunkrat Intendant Peter Limbourg für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt.

Die Redaktion empfiehlt

Downloads