Rundes Jubiläum in Deutschlands Geldhauptstadt | Podcast Wirtschaft | DW | 11.09.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Rundes Jubiläum in Deutschlands Geldhauptstadt

Frankfurt, Deutschlands Geldhauptstadt: Früher residierte hier die Bundesbank, heute die Europäischen Zentralbank. Und hier gibt es Deutschlands wichtigste Börse, die gerade ein rundes Jubiläum feiert.

Audio anhören 21:15

Die Börse Frankfurt feiert in diesen Tagen ihre 200. Geburtstag. Das ist ein guter Grund, sich die Geschichte dieses wichtigen Handelsplatzes genauer anzusehen. Doch gilt vorher noch etwas zu klären: Eigenen Angaben zufolge ist die Börse nämlich bereits 1585 gegründet worden.  Am 9. September jenes Jahres legten Frankfurter Kaufleute nämlich einheitliche Wechselkurse für Münzen fest. Das gilt bis heute als Geburtsstunde der Frankfurter Börse.

Doch erst im September 1820, 235 Jahre später, wurde erstmals eine Aktie notiert, und daher ist es nicht abwegig, dieses Datum als Beginn der Börse, wie wir sie heute kennen, festzulegen. 200 Jahre Aktienhandel in der alten Kaiser- und Messestadt Frankfurt am Main: Wir haben uns mit den Akteuren von heute über die Geschichte und die Zukunft des wichtigsten deutschen Wertpapierhandelsplatzes unterhalten.

 

Redakteur am Mikrophon: Dirk Ulrich Kaufmann

Technik: Jürgen Kuhn

WWW-Links