Ruanda: Rückkehr nach dem Völkermord | Global 3000 - Das Globalisierungsmagazin | DW | 15.04.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global 3000

Ruanda: Rückkehr nach dem Völkermord

Habimana Moise wurde 1994, im Jahr des Völkermordes, in Ruanda geboren. Seine Eltern waren Hutu und flohen in den Kongo - aus Angst vor der Rache der Tutsi. Erst jetzt kehrt er zurück nach Ruanda.

Video ansehen 06:57