Ronaldo schießt Atletico Madrid ab | Sport | DW | 12.03.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball-Champions League

Ronaldo schießt Atletico Madrid ab

Atletico Madrid erlebt einen Albtraum: Ex-Real-Star Cristiano Ronaldo besiegt die Spanier im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League fast im Alleingang. Juventus Turin kommt trotz einer 0:2-Hinspielpleite noch weiter.

Der überragende Cristiano Ronaldo hat den italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin mit einer Gala-Vorstellung ins Viertelfinale der Fußball-Champions League geschossen. Das Hinspiel hatte Juve mit 0:2 verloren. Der fünfmalige Weltfußballer erzielte beim 3:0 (1:0)-Sieg der Italiener alle drei Treffer und darf nun weiter auf seinen sechsten Titel in der Königsklasse hoffen.

Gleichzeitig zerstörte Ronaldo, der viele Jahre beim Stadtrivalen Real Madrid spielte, Atleticos Traum vom Finale im eigenen Stadion. Das Endspiel findet dieses Jahr in der Arena Wanda Metropolitano im Osten Madrids statt.

Ronaldo ist dreimal zur Stelle

Juve übernahm vom Anstoß weg die Kontrolle über das Spiel. Die Spanier konzentrierten sich dagegen auf ihre Defensive. In den ersten 20 Minuten spielten sich nahezu alle Aktionen vor dem Strafraum der Spanier ab. Einen Weg in den Sechzehner fand die italienische Offensive zunächst aber nicht. Dann aber, in einer Phase, in der wenig auf einen Treffer hindeutete, war Ronaldo plötzlich zur Stelle. Eine Flanke aus dem Halbfeld von Federico Bernardeschi, versenkte der Portugiese mit einem starken Kopfball am langen Pfosten. Es war sein 23. Treffer im 34. Pflichtspiel gegen Atletico. Ein weiterer Kopfball Ronaldos verfehlte sein Ziel (43.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff köpfte Morata auf der Gegenseite knapp drüber (45.+2).

Fußball Champions League | Juventus vs Atletico Madrid 3:0 (Reuters/A. Lingria)

Erster Streich: Ronaldo (l.) setzt sich gegen Juanfran durch und köpft den Ball zum 1:0 ins Netz

Kurz nach Wiederanpfiff fiel das nächste Juve-Tor: Joao Cancelo flankte, Ronaldo köpfte wieder ein (48.). Atletico wirkte angeknockt, Juve drängte auf das dritte Tor. Zwingende Chancen blieben in den folgenden Minuten aus. Rund zehn Minuten vor dem Ende vergab Moise Kean die große Chance zum 3:0 (82.). Schließlich sorgte erneut Ronaldo per Elfmeter nach Foul von Angel Correa für die Entscheidung (86.).
asz/jhr (sid)

Die Redaktion empfiehlt