Romeo aus Syrien | Lernerporträts | DW | 20.01.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Romeo aus Syrien

Er liebt das Meer, Aprikosenmarmelade und ist stolz darauf, Deutsch in Rekordzeit gelernt zu haben. Manches in Deutschland findet er allerdings seltsam – etwa, dass Deutsche gern über alles meckern.

Audio anhören 04:19

Romeo aus Syrien

Name: Romeo

Land: Syrien

Geburtsjahr: 1997

Ich lerne Deutsch, weil …
ich seit 2015 in Deutschland lebe und mir das Erlernen der Sprache neue Chancen und Möglichkeiten eröffnet. Ich bin stolz darauf, Deutsch ziemlich schnell gelernt zu haben. Das hat mein Selbstbewusstsein gestärkt und meinen Alltag erleichtert. 

Mein erster Tag in Deutschland war …
einziemlicher Kulturschock. Ich war gleichzeitig aber auch sehr fasziniert von der andersartigen Architektur und Landschaft.

Das ist für mich typisch deutsch:
Man braucht für alles einen Stempel und eine Unterschrift! Auch scheint jeder dritte Deutsche Mitglied in einem Verein zu sein.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Dass gerne Kartoffeln und Reis gegessen werden. Auch bereiten sich die Christen in beiden Ländern frühzeitig auf Weihnachten vor.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In einer Stadt, die am Wasser liegt, zum Beispiel Kiel oder Konstanz, weil ich gern segle und angle.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Die Notwendigkeit von drei unterschiedlichen Artikeln. Das sind zwei zu viel!

Mein deutsches Lieblingswort:
Aprikosenmarmelade“ oder „Mandarinenmarmelade“. Beide Marmeladensorten esse ich gern!

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsele:
„Matratze“ und „Matrix“.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Das Haar in der Suppe suchen“. Es gibt wirklich Menschen, die an allem etwas auszusetzen haben und sich freuen, wenn sie „ein Haar in der Suppe gefunden“ haben.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ein eigenes Unternehmen im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu gründen, mit dem ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden kann.

Mein Tipp für andere Deutschlernende:
Schaut euch deutsche Serien an, lest Zeitungen. Sammelt dabei Vokabeln, um euren Wortschatz zu erweitern. Wendet anschließend das Gelernte an, indem ihr euch so oft wie möglich mit deutschsprachigen Menschen unterhaltet.

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Warum meckert ihr über alles und seid häufig so ungeduldig?

Meine Erfahrungen mit den Deutschlernangeboten der Deutschen Welle:
Sie haben mit dazu beigetragen, meine sprachlichen Hindernisse zu überwinden.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads