Reporter - Plastikmüll: Wie die Donau sauber wird | Reporter - Vor Ort | DW | 16.07.2022
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reporter

Reporter - Plastikmüll: Wie die Donau sauber wird

Chemieprofessor Andreas Fath schwimmt die gesamte Donau hinunter, um auf Plastikmüll in Gewässern aufmerksam zu machen. Vier Tonnen Mikroplastik landen täglich über die Donau im Schwarzen Meer - schlecht für Mensch und Umwelt.

Doch die Aktion ist mehr als bloße PR: Täglich nimmt sein Team Wasserproben und untersucht sie auf kleinste Plastikteilchen, Reifenabrieb, Medikamentenrückstände. Die Schadstoffe dezimieren die Artenvielfalt in der Donau; beim Menschen schwächen Plastikrückstände das Immunsystem und passieren sogar die Blut-Hirn-Schranke.

Andreas Fath will sich damit nicht abfinden - auch aus bloßem Eigennutz: Er ist begeisterter Leistungssportler und schwimmt am liebsten in sauberen Gewässern. Carola Grau hat ihn auf seinem Weg von der Donauquelle bis zur Mündung begleitet.