Reemtsma-Entführer frei | Aktuell Deutschland | DW | 21.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Reemtsma-Entführer frei

Nach mehr als 15 Jahren Haft ist der Entführer von Jan Philipp Reemtsma, Thomas Drach, wieder auf freiem Fuß. Von der Millionen-Beute fehlt bis heute jede Spur.

Der Reemtsma-Entführer Thomas Drach ist freigelassen worden. Gegen 6.30 Uhr verließ der 53-Jährige das Gefängnis in Hamburg-Fuhlsbüttel. Er saß mehr als 15 Jahre hinter Gittern. Drach hatte zusammen mit Komplizen im Frühjahr 1996 den Zigarettenkonzern-Erben und Mäzen Jan Philipp Reemtsma entführt. Sie hielten ihn viereinhalb Wochen fest, dann ließen sie ihn gegen ein Lösegeld von 15 Millionen Mark und 12,5 Millionen Schweizer Franken schließlich frei.

Nach der Tat war Drach untergetaucht. 1998 wurde er in Argentinien gefasst und nach Deutschland ausgeliefert. 2001 verurteilte ihn das Hamburger Landgericht als Drahtzieher der Entführung.

Keine Fußfessel angelegt

Für Drach gelten in Deutschland nach seiner Entlassung strenge Auflagen: Er darf keine Waffen besitzen und auch keinen Kontakt zu seinem Opfer Reemtsma aufnehmen. Seinen Wohnsitz muss er mitteilen und sich wöchentlich bei seinem Bewährungshelfer melden. Außerdem ist er angehalten, eine Arbeit anzunehmen oder sich bei der Agentur für Arbeit zu melden.

Jan Philipp Reemtsma (Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Jan Philipp Reemtsma

Und schließlich müsste er eine elektronische Fußfessel tragen. Diese sei aber nicht angelegt worden, sagte ein Sprecher der Hamburger Justizbehörde. Denn Drach habe deutlich gemacht, dass er aus Deutschland ausreisen wolle.

Beute verschwunden

Von der Beute ist bis heute nur ein Bruchteil aufgetaucht. Zuletzt hatte die Schweizer Bundesstaatsanwaltschaft deswegen ein neues Strafverfahren eingeleitet. Laut Medienberichten soll ein Teil der Beute über eine Schweizer Strohfirma in ein Bordell in Frankfurt investiert worden sein.

det/se (afp, dpa)