RB Leipzig gewinnt, Jürgen Klopp verliert | Sport | DW | 17.09.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

RB Leipzig gewinnt, Jürgen Klopp verliert

Timo Werner ballert RB Leipzig zum ersten Sieg in der Champions League. Die Sachsen gewinnen ein umkämpftes Duell bei Benfica Lissabon. Jürgen Klopp erlebt mit Titelverteidiger FC Liverpool eine Auftaktpleite.

Viel Einsatz und große Wachsamkeit hat Julian Nagelsmann seinen Spielern zum Champions League-Auftakt verordnet. Auf diese Weise gewannen die Sachsen beim portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon nach einer hart umkämpften Partie verdient mit 2:1 (0:0). Nationalspieler Werner (69./78. Minute) erzielte die goldenen Treffer beim ersten Auftritt der Elf von Coach Nagelsmann in der Champions League seit dem Debüt in der Saison 2017/2018, als nach der Vorrunde Schluss gewesen war. Dem Ex-Frankfurter Haris Seferovic (84.) gelang das Anschlusstor für Benfica.

"Es ist immer super, wenn man zwei Tore schießt, egal ob in der Champions League oder der Bundesliga. Es haben ein sehr attraktives Spiel gesehen, das wir verdient gewonnen haben, auch wenn wir früher in Führung gehen mussten", resümierte Doppelpacker Werner im TV-Interview. Nagelsmann selbst war sehr zufrieden: "Es fühlt sich gut an."

Champions League | Benfica Lissabon - RB Leipzig (picture-alliance/dpa/J. Woitas)

Neuland für Nagelsmann: ein Sieg in der Königsklasse

Ein Treffer von Spielmacher Emil Forsberg (7.) zählte wegen einer Abseitsstellung zu Recht nicht. Die bis dato gefährlichste Aktion der Gastgeber war ein Freistoß von Stürmer Raul De Tomas (13.), der den Ball aus 25 Metern weit über das Tor setzte. Zum ersten Abschluss brauchte es eine Einzelaktion von Werner (26.), der sich über links durchdribbelte, dann aber an dem in Stuttgart geborenen Benfica-Schlussmann Odisseas Vlachodimos scheiterte. In der Folge nahm die Partie an Fahrt auf und de Tomas (45.+3) köpfte kurz vor der Pause aus spitzem Winkel fast das 0:1, doch RB-Keeper Peter Gulacsi war zur Stelle.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs präsentierten sich die Leipziger im Angriff wesentlich temporeicher und zielstrebiger als zuvor, vor allem über die Flügel ging mehr. Dass der hereingrätschende Marcel Sabitzer (50.) eine Hereingabe von Yussuf Poulsen nicht verwertete, lag nur an Vlachodimos, der die Richtung des Balles entscheidend veränderte.

Lissabons Top-Torjäger Pizzi (68.) verfehlte nur um Zentimeter, bevor Werner traf. Bei seinem zweiten Treffer musste der Videobeweis bemüht werden.

Liverpool verliert in Italien

UEFA Champions League - Gruppe E - Napoli - Liverpool (Getty Images/F. Pecoraro)

Champions League-Sieger-Besieger: Neapel feiert

Die Titelverteidiger des FC Liverpool haben dagegen den Start in die neue Saison der Königsklasse verpatzt. Das Team von Trainer Jürgen Klopp verlor mit 0:2 (0:0) beim italienischen Vize-Meister SSC Neapel und musste damit die erste Pflichtspiel-Niederlage der Saison hinnehmen. Der Belgier Dries Mertens sorgte in der 82. Minute per Foulelfmeter in einer sonst nicht gerade chancenreichen Partie für die Vorentscheidung für die vom ehemaligen Bayern-Coach Carlo Ancelotti trainierten Italiener. Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych hatte nach einem Foulspiel von Liverpools Andrew Robertson an José Callejon auf den Punkt gezeigt. Der eingewechselte Neuzugang Fernando Llorente sorgte in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem Rechtsschuss für den 2:0-Endstand.

jk/asz (sid, dpa)
 

Die Redaktion empfiehlt