″Raus aus der Hölle!″ Was Flüchtlinge aus Libyen erzählen | Reporter - Vor Ort | DW | 28.09.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reporter

"Raus aus der Hölle!" Was Flüchtlinge aus Libyen erzählen

Diejenigen, die es überlebt haben, sprechen von der "Hölle auf Erden". In Libyen werden Migranten in Gefängnissen und privaten Folterhäusern unter unhaltbaren Zuständen eingesperrt, gequält und sogar weiterverkauft wie Sklaven.

Video ansehen 12:35

"Sie behandeln uns wie Tiere", sagen Migranten, die dieser Hölle entkommen sind. Was genau geschieht dort? Welchen Ausweg gibt es aus dieser Hölle? Und wie ist ein Leben danach überhaupt möglich? Wir begeben uns auf Spurensuche. Wir hören Stimmen von Menschen, die aktuell in libyschen Gefängnissen ausharren, sprechen mit Flüchtlingen, die aus Libyen befreit wurden und im Niger endlich in Sicherheit sind. Und mit einem, dem seine Mitverantwortung an dem Leid bewusst ist: ein Schmuggler, der in Kauf nimmt, dass Migranten an Folterer weiterverkauft werden. Eine Reportage von Mariel Müller und Abderrahmahne Ammar.