Publikumslieblinge: Ein Jahr Pandabären im Berliner Zoo | DW Reise | DW | 05.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Publikumslieblinge: Ein Jahr Pandabären im Berliner Zoo

Seit dem 5. Juli 2017 präsentiert der Berliner Zoo als einziger deutscher Tiergarten der Öffentlichkeit zwei Pandas. Die besonderen Leidenschaften der seltenen Tiere sind Fressen und Schlafen.

Das Frühstück bitte am Pool! So wünscht Panda-Mann Jiao Qing sein Bambus-Frühstück, draußen in der Morgensonne, am liebsten direkt in seinem Badebecken mit Nebeldüse, berichtet Revierleiter Norbert Zahmel. Und wenn es dem Panda nicht schnell genug gehe, klopfe der schwarz-weiße Bär kräftig und ungeduldig an die Tür zu seinem Außengehege.

Panda-Dame Meng Meng macht es sich dagegen lieber auf ihrem Hochbett gemütlich. Sie verputzt mit Vorliebe den Bambus, der in ihrem Teil der Anlage gepflanzt ist. "Zum Glück wächst der Bambus schnell genug nach", ergänzt Zahmel.

Berlin Wanderlustige Panda-Dame (picture-alliance/dpa/P. Zinken)

Panda-Weibchen Meng Meng erkundet ihr Gehege

Am 5. Juli 2017 war der Panda Garden im Zoo Berlin feierlich und unter großem Interesse der Öffentlichkeit eröffnet worden. Die beiden Großen Pandas sind nach wie vor das große Publikums-Highlight im Zoo. "Meng Meng und Jiao Qing haben sich innerhalb eines Jahres sehr gut bei uns eingelebt", so Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem.

fm/ks (dpa, zoo-berlin.de)

Die Redaktion empfiehlt