Pierre Gasly gewinnt Chaos-Rennen in Monza | Sport | DW | 06.09.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Formel 1

Pierre Gasly gewinnt Chaos-Rennen in Monza

Zwei ausgefallene Ferrari, eine Zeitstrafe für Lewis Hamilton und ganz vorne ein Alpha Tauri: Der Große Preis von Italien hält viele Überraschungen bereit - für die Lokalmatadoren von Ferrari sind sie negativ.

Im vergangenen Sommer war die Laune bei Pierre Gasly noch ganz unten: Nach gerade einmal einer halben Saison im Red Bull wurde der Franzose von seinem Rennstall zurückgestuft und in die B-Mannschaft des Getränkeherstellers, Toro Rosso, geschickt. Zu schwach waren die Ergebnisse. Statt seiner bekam Alexander Albon die Chance als zweiter Mann neben Max Verstappen.

Ein gutes Jahr später - Toro Rosso wurde zwischenzeitlich in Alpha Tauri umgetauft - weiß Pierre Gasly gar nicht wohin mit seinen Glücksgefühlen. Sensationell steht der 24-Jährige nach dem Großen Preis von Italien in Monza ganz oben auf dem Podium. Dank eines wilden Rennverlaufs hat er auf dem Autodromo Nazionale den Sieg davongetragen - auch, weil er die Gunst der Stunde mit einer guten Leistung nutzte.

"Dieser Tag ist unglaublich. Ich kann noch nicht realisieren, was passiert ist", freute sich Gasly beim Siegerinterview, das von Ex-Weltmeister Jenson Button geführt wurde.

Gasly: "Soviel erlebt in den letzten 18 Monaten"

Was passiert war? Ganz einfach: Gasly war schnell, und er profitierte von einem Rennabbruch samt Neustart. Denn nachdem Charles Leclerc mit seinem Ferrari in die Reifenstapel gekracht war, wurde das Rennen in der 27. Runde für eine knappe halbe Stunde unterbrochen. Zudem hatte Gasly Glück, dass Lewis Hamilton zuvor in einer Safety-Car-Phase übersehen hatte, dass die Boxengasse geschlossen war. Da der Weltmeister trotzdem zum Reifenwechsel kam, brummten ihm die Stewards eine Stop-and-Go-Strafe von zehn Sekunden auf. Weil Hamilton diese kurz nach dem stehenden Neustart absolvieren musste, verlor er viel Zeit und jagte dem Feld hinterher, ohne eine Chance, wieder ganz nach vorne zu kommen. Am Ende wurde er immerhin noch Siebter.

Formel 1 Grand Prix in Monza | Pierre Gasly

Überraschungssieger Pierre Gasly muss sich nach seinem großen Erfolg erstmal sammeln

Doch ganz vorne blieb Gasly, der in der vergangenen Saison schon einmal aufhorchen ließ, als er beim Großen Preis von Brasilien - damals noch im Toro Rosso - überraschend Zweiter wurde. "Ich habe so viel erlebt in den letzten 18 Monaten", sagte er nun. "Mein erstes Podium, da dachte ich schon: Wow! Jetzt fehlen mir die Worte: ein italienisches Team beim italienischen Grand Prix ganz vorne. Es ist einfach totaler Wahnsinn. Ich bin absolut glücklich."

Ferrari Hoffnung zerschellt im Reifenstapel

Geärgert haben wird man sich dagegen bei Red Bull: Der ehemalige, verbannte Fahrer gewinnt das Rennen. Sein Nachfolger Alexander Albon kommt als 15. nur auf den vorletzten Rang, und Top-Fahrer Max Verstappen muss seinen Boliden nach 31 Runden total frustriert abstellen und scheidet aus.

Allerdings gab es ein Team, dem es am Rennwochenende von Monza noch schlechter erging als Red Bull: Ferrari. Ausgerechnet beim Heimrennen klappte bei den "Roten" gar nichts. Sebastian Vettel platzte früh im Rennen die Bremsleitung. Charles Leclerc verlor später die Kontrolle über sein Auto, die letzte Hoffnung der Scuderia zerschellte im Reifenstapel.

Fast wie Hohn muss es geklungen haben, als am Ende bei der Siegerehrung die italienische Nationalhymne gespielt wurde, mit der Alpha Tauri den Sieg feierte. "Dov'è la Vittoria?", heißt es dort. Wo ist Siegesgöttin Victoria? Momentan auf jeden Fall nicht in der Ferrari-Garage.

Haben Sie das Rennen in Monza verpasst? Dann können Sie hier nochmal alles im DW-Liveticker nachlesen.

---------

1. GAS - 2. SAI - 3. STR - 4. NOR - 5. BOT - 6. RIC

ausgeschieden: VET - MAG - LEC - VER

---------

🏁 ZIEL 🏁

Runde 53 von 53: An Ende von Start und Ziel kommt Sainz nicht vorbei. War das die Entscheidung?

Runde 52 von 53: 1,1 Sekunden zwischen Gasly und Sainz. Kommt auf der letzten Runde noch der Angriff?

Runde 50 von 53: Sainz ist jetzt fast im DRS-Fenster und könnte Gasly kurz vor dessen größtem Erfolg noch überholen.

Runde 49 von 53: Lewis Hamilton ist Neunter.

Runde 47 von 53: Hamilton ist als Zehnter wieder in den Punkten. Vorne wird die Lücke zwischen Gasly und Sainz immer kleiner.

Runde 45 von 53: Hamilton liegt auf Rang elf hinter Perez, vorne ist Gasly noch zwei Sekunden vor Sainz.

Runde 43 von 53: Hamilton schnappt sich Grosjean und ist Zwölfter. Vorne hat Gasly einen komfortablen 2,5-Sekunden-Vorsprung auf Sainz.

Runde 41 von 53: Weil Albon in der Schikane nach Start und Ziel ausreitet, muss er Hamilton anschließend vorbeilassen. Der Weltmeister jetzt auf Rang 14.

Runde 39 von 53: Hamilton fährt jetzt im Heck von Albon, kommt aber zunächst nicht vorbei, weil der Red-Bull-Pilot auch DRS benutzen darf.

Runde 35 von 53: ⏱ Hamilton hat seine eigene Bestzeit nochmal verbessert, Stroll und Norris gehen an Räikkönen vorbei.

Runde 34 von 53: Sainz schiebt sich an Räikkönen vorbei auf den zweiten Platz.

Runde 32 von 53: ⏱ Neue schnellste Runde durch Hamilton.

Runde 31 von 53: ❌ Ein äußerst wütender Max Verstappen steigt in der Box aus seinem Auto. Das Rennen ist für den Red-Bull-Piloten beendet. Hamilton ist daher schon 15.

Runde 31 von 53: Giovinazzi absolviert ebenfalls seine Stop-and-Go-Strafe.

Runde 29 von 53: Hamilton war an der Box, um seine Strafe abzusitzen. Er geht als 17. wieder auf die Strecke.

Runde 28 von 53: Stroll fährt vor der zweiten Schikane geradeaus und kommt über den Notausgang wieder auf die Strecke.

🚥 NEUSTART 🚥

Runde 27 von 53: Die Fahrer sind auf der Aufwärmrunde.

---------

🔴 Rennen gestoppt 🔴: Hamilton fragt seine Rennstrategen, wann er die 10-Sekunden-Strafe absitzen soll. Die Antwort: "Am besten sofort! Also innerhalb der ersten beiden Runden." Es wird spannend, wie weit der Weltmeister zurückfällt und ob er es anschließend wieder nach ganz vorne schafft.

🔴 Rennen gestoppt 🔴: Die Fahrer werden gleich in der aktuellen Reihenfolge eine Aufwärmrunde absolvieren und dann einen stehenden Start absolvieren. Gegen Norris wird keine Strafe verhängt.

🔴 Rennen gestoppt 🔴: Offizielle Ansage: Das Rennen wird um 16:20 Uhr neu gestartet. Auch gegen Norris wird ermittelt, weil er am Anfang der Boxengasse eben zu langsam war und den Verkehr aufgehalten hat. Auch hier wird wohl eine Zeitstrafe kommen.

🔴 Rennen gestoppt 🔴: In der Rennpause kommt ein erste Aussage von Sebastian Vettel: "Bremsversagen", sagt der Vierfach-Weltmeister bei Sky zu seinem frühen Ausfall. "Es hatte sich ein paar Runden vorher angekündigt, weil die Bremse sehr heiß war. Man versucht es zu verhindern, ich habe mich ein bisschen zurückfallen lassen." Gebracht hat es, wie alle gesehen haben, nichts. "Ich fühle mich nicht gut, aber was bleibt mir übrig? Ich habe hier meine Aufgabe, und die möchte ich zu Ende bringen", sagt Vettel über die aktuelle Situation bei Ferrari.

🔴 Rennen gestoppt 🔴Giovinazzi und Hamilton haben zwischenzeitlich eine 10-Sekunden-Strafe für ihren unerlaubten Boxenstopp aufgebrummt bekommen.

--------- 

Runde 27 von 53: 🔴 Kurze Zeit später sogar rote Flaggen: Rennabbruch! 🔴

Runde 26 von 53: 🚕 Nach dem Abflug von Leclerc ist das Safety Car wieder draußen.

Runde 24 von 53: 💥 Das schwarze Wochenende für Ferrari ist perfekt: Leclerc fährt am Ende der Parabolica geradeaus in die Reifenstapel und crasht hart. Dem Fahrer geht es gut, er kann aussteigen, aber der Ferrari ist Schrott und das Rennen für die Scuderia beendet.

Runde 24 von 53: Hamilton zieht den anderen beim fliegenden Neustart locker weg. Leclerc schiebt sich an Giovinazzi vorbei, Räikkönen auch.

Runde 23 von 53: 🚕 Jetzt wird die Boxengasse freigegeben - sofort setzt das große Reifenwechseln bei den meisten Teams ein. Das Safety Car kommt Ende der Runde rein.

Runde 22 von 53: 🚕 Die Stewards ermitteln gegen Hamilton und Giovinazzi, weil offenbar die Boxengasse wegen der Bergung von Magnussen nicht freigegeben war.

Runde 20 von 53: 🚕 Das Safety Car kommt raus, weil der Haas von Magnussen am Streckenrand steht, allerdings da, wo man ihn nicht gut wegschieben kann. Sofort wechseln Hamilton und Giovinazzi die Reifen. Sainz ist allerdings draußen geblieben und führt jetzt. Viele andere sind auch draußen geblieben.

Runde 18 von 53: 🔀 Leclerc kommt an die Box und lässt sich harte Reifen aufziehen.

Runde 17 von 53: Über zehn Sekunden Vorsprung für Hamilton vor Sainz. Dahinter haben alle Fahrer Schwierigkeiten, ihren jeweiligen Vordermann anzugreifen. Auf Rang sechs kommt zum Beispiel Bottas nicht an den Fünften, Ricciardo, heran. Hinter Bottas schafft Verstappen es nicht, den Finnen zu attackieren.

Runde 14 von 53: Während das Rennen weiterläuft und noch nicht einmal ein Drittel der Renndistanz absolviert ist, gibt Sebastian Vettel bereits Interviews.

Runde 11 von 53: Hamilton, der auch die schnellste Rennrunde hält, diktiert das Rennen vorne nach Belieben. Der Weltmeister liegt jetzt schon knapp sechs Sekunden vor Sainz' McLaren.

Runde 7 von 53: ❌ Rennende für Vettel. Der Ferrari mit der Startnummer "5" wird in die Garage geschoben.

Runde 6 von 53: 💥 Vettel fährt am Ende von Start und Ziel geradeaus weiter und schreddert ein paar Styropor-Blöcke. Der Deutsche wird langsamer und kann sein Auto wohl nur noch abstellen. Hinten am Ferarri brennt es, weil Hydraulikflüssigkeit austritt.

Runde 5 von 53: Bei den Ferrari ist alles wie vor dem Start: Leclerc 13., Vettel auf 17. Vorne hat Hamilton schon 2,5 Sekunden zwischen sich und Sainz auf Rang zwei gelegt.

Runde 2 von 53: Bottas funkt, er habe einen Platten. Kurz danach kommt die Entwarnung von der Box. Der Druck in allen Pneus ist in Ordnung.

Runde 1 von 53: Sainz geht an Bottas vorbei. In der zweiten Schikane muss der Finne auch Norris vorbeiziehen lassen. Kurz danach überholen ihn auch Perez und Ricciardo.

🚥 START 🚥

15:10 Uhr: Die 20 Fahrer gehen auf die Aufwärmrunde.

15:08 Uhr: Das Rennen in Monza ist historisch - aus einem traurigen Grund: Nach 43 Jahren in der Formel 1 endet hier in Italien die Ära Williams. Das Team wurde an eine US-Investmentgesellschaft verkauft, dieses Rennwochenende ist das letzte, an dem die Familie Williams noch die Leitung innehat.

"Ich habe dieses Team immer geliebt! Ich habe es sieben Jahre lang geführt", sagte Claire Williams bei Sky. "Es ist ein hartes Geschäft und ich habe alles gegeben, aber ich glaube man kann verstehen, dass ich das Team nicht für jemand anderen leiten möchte. Ich werde mich jetzt eine Zeitlang darauf konzentrieren, eine Ehefrau und Mutter zu sein, was ich eine Weile nicht machen konnte."

15:05 Uhr: Das Rennen werden mit großer Wahrscheinlichkeit erneut die Mercedes-Piloten unter sich ausmachen. Lewis Hamilton zeigte in der Qualifikation seine Fähigkeiten, als ihm die schnellste jemals in der Formel 1 gefahrene Runde gelang. Er steht zum 94. Mal in seiner Karriere auf der Pole, hinter ihm starten Valtteri Bottas im zweiten Mercedes und Carlos Sainz jr. im McLaren.

15:02 Uhr: 2019 jubelte mit Charles Leclerc in Monza noch ein Ferrari-Pilot - diesmal muss man kein großer Prophet sein, um zu sagen, dass die "Roten" diesmal nichts mit der Entscheidung zu tun haben werden. Das Qualifying am Samstag geriet ob der Anforderungen auf dem Hochgeschwindigkeitskurs zum erwarteten Ferrari-Fiasko, allerdings war Sebastian Vettel besonders gefrustet, weil sein Team einmal mehr einen taktischen Fehler begangen und ihn im dichten Verkehr auf die entscheidende Qualifikationsrunde geschickt hatte. Der Deutsche geht nur von Rang 17 ins Rennen, sein Teamkollege Charles Leclerc von Platz 13.

15:00 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker zum Großen Preis von Italien auf dem Autodromo Nazionale in Monza!

Die Redaktion empfiehlt