Pharmaskandal erschüttert China | Podcast Wirtschaft | DW | 23.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Pharmaskandal erschüttert China

Die kriminellen Praktiken eines Impfstoffherstellers schockieren die chinesische Öffentlichkeit+++Die Debatte um Strafzölle auf dem Treffen der G20-Finanzministe in Buenos Airesr+++Der tägliche Kampf, um über die Runden zu kommen+++Immer weniger Polen zieht es als Erntehelfer nach Deutschland.

Audio anhören 17:50

In der Gruppe der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer, der G 20, wird heftig über die Folgen der von US-Präsident Trump ausgelösten Kaskade von Schutz- und Gegenzöllen diskutiert. Auch auf dem Treffen der G20-Finanzminister und Notenbankchefs war die aggressive US-Handelspolitik d a s Thema - und damit auch, wie die Chancen auf Entspannung beim Krisentreffen der EU-Spitze mit dem US-Präsidenten am Mittwoch in Washington stehen.

Gepantschte Impfstoffe schockieren Chinas Öffentlichkeit

Seit dem Beitritt zur Europäischen Union geht es in Polen mit der Wirtschaft stetig aufwärts. Das ist einer der Gründe, warum seit einigen Jahren immer weniger Polen die anstrengende Arbeit als Erntehelfer auf deutschen Feldern übernehmen wollen. Und damit geht langsam aber sicher die Zeit der preiswerten Saisonarbeiter in der deutschen Landwirtschaft zu Ende.

Überleben mit 500 Euro im Monat

Ab Ende August will die griechische Regierung wieder Staatsanleihen auf dem freien Finanzmarkt platzieren -  und damit nach mehr als acht Jahren wieder ohne internationale Hilfskredite auskommen. Die Begeisterung in Griechenland hält sich dabei allerdings in Grenzen. Denn für Niedrigverdiener und Rentner gehen die Sparrunden trotzdem weiter. Schon im Januar sollen die Renten in Griechenland ein weiteres Mal gekürzt werden - auch das eine Auflage des laufenden Spar- und Reformprogramms. Wie Rentner mit nur wenigen hundert Euro im Monat auskommen - das erzählen ein Landwirt im Ruhestand und seine arbeitslose Frau.

Redakteur am Mikrophon: Thomas Kohlmann
Technik: Gerd Georgii

WWW-Links