Papst Franziskus im Irak: Geste der Versöhnung mit dem Islam? | Auf den Punkt | DW | 04.03.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Auf den Punkt

Papst Franziskus im Irak: Geste der Versöhnung mit dem Islam?

Erstmals besucht ein katholischer Papst den Irak. Der Besuch weckt große Hoffnungen bei Christen und Moslems gleichermaßen. Zu recht? Unsere Gäste: Düzen Tekkal (Filmemacherin), Alexander Görlach (Publizist und Theologe), Christoph Strack (DW)

Video ansehen 42:36

 

Düzen Tekkal ist Journalistin und Filmemacherin. Sie sagt: "Christen werden auch im Irak verfolgt. Deshalb ist es wichtig, dass der Papst Präsenz in der Region zeigt."

 

 

 

Alexander Görlach ist Publizist und Theologe. Er glaubt: "Die Reise des Papstes ist angesichts der Corona-Pandemie unklug."
 

 

 

Christoph Strack ist Redakteur bei der DW. Er ist überzeugt: "Das Treffen mit dem Groß-Ayatollah Sistani ist für Franziskus ein Herzensanliegen."