Oscar-Akademie schließt Bill Cosby und Roman Polanski aus | Filme | DW | 03.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Film

Oscar-Akademie schließt Bill Cosby und Roman Polanski aus

Eine Woche nach dem Schuldspruch wegen sexueller Nötigung folgt der nächste Schlag für US-Entertainer Bill Cosby. Die Oscar-Akademie wirft ihn raus - und Regisseur Roman Polanski gleich mit.

Roman Polanski Bill Cosby Bildkombo

Roman Polanski (links) und Bill Cosby sind nicht länger Mitglieder der Oscar-Akademie

Die Entscheidung sei "in Übereinstimmung mit den Verhaltensregeln der Organisation" getroffen worden, erklärte der Aufsichtsrat der Academy of Motion Pictures and Sciences. "Der Aufsichtsrat unterstützt weiterhin die Ethik-Standards, die die Mitglieder verpflichten, die Werte der Akademie in Bezug auf die Menschenwürde hochzuhalten", hieß es.

Cosby war vor einigen Tagen von einem Gericht im US-Bundesstaat Pennsylvania wegen sexueller Nötigung verurteilt worden. Die Jury sah es als erwiesen an, dass der durch die "Bill Cosby Show" weltberühmt gewordene Schauspieler 2004 eine damalige Universitätsangestellte gegen ihren Willen mit Tabletten handlungsunfähig gemacht und dann begrapscht hat. Zudem werfen mehr als 60 Frauen Cosby sexuelle Übergriffe vor, die meisten sind jedoch strafrechtlich verjährt.

Polanski floh nach Europa

Gegen den französisch-polnischen Regisseur Roman Polanski ermittelt die US-Justiz bereits seit fast 40 Jahren wegen des Verdachts von Sexualdelikten. Der Filmemacher hatte 1977 zugegeben, Sex mit einer 13-Jährigen gehabt zu haben, den Vorwurf einer Vergewaltigung aber zurückgewiesen. Polanski verbrachte damals 42 Tage unter psychiatrischer Beobachtung und floh aus Angst vor einer längeren Gefängnisstrafe 1978 unmittelbar vor der Urteilsverkündung nach Frankreich. Er betrat die USA seitdem nie wieder.

Die neuen Verhaltensrichtlinien der Oscar-Akademie entstanden im Zuge des Harvey-Weinstein-Skandals im Oktober 2017. Damals hatte die Organisation auch Weinstein ausgeschlossen. Schauspielerinnen, Models und andere Frauen werfen ihm vor, sie vergewaltigt oder sexuell belästigt zu haben. Im Aufsichtsrat der Akademie sitzen einige der bekanntesten Gesichter Hollywoods, darunter etwa Regisseur Steven Spielberg und die Schauspieler Tom Hanks und Whoopie Goldberg.

so/rk/gri (dpa, rtr, afp)

Die Redaktion empfiehlt