Ohne Messi: Barça am Boden | Sport | DW | 14.09.2021
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Champions League

Ohne Messi: Barça am Boden

Wer diese Mannschaft gesehen hat, musste sich die Augen reiben: Ohne Lionel Messi ist der FC Barcelona in der Champions League viel zu schwach. Die Bayern dokumentierten einen Klassenunterschied.

Champions League I FC Barcelona vs Bayern München

Einst ruhmreich, jetzt geschlagen im eigenen Stadion: Spieler des FC Barcelona

Ronald Koeman wird ahnen, was auf ihn zukommt. Die Fans und Verantwortlichen beim FC Barcelona sind stolz und erfolgsverwöhnt. Eine Leistung wie bei der 0:3-Niederlage zum Auftakt der neuen Champions-League-Saison werden sie keinesfalls klaglos hinnehmen. Und der Trainer dürfte die Schuldzuweisungen abbekommen. Der Trainer stammt aus den Niederlande und heißt: Ronald Koeman.

Stars weg, das Geld auch ...

Bis vor kurzem tickten die Fußball-Uhren in der katalonischen Metropole noch anders. Mit Superstar Lionel Messi und Antoine Griezmann - der nun zu Atlético Madrid zurückkehrte - war man gewohnt, Maßstäbe zu setzen. Doch nun sind die beiden Star-Kicker weg, das Geld ja längst auch - und im Spiel gegen die Bayern wurde klar: Diesem FC Barcelona dürfte es schwer fallen, seinen Platz unter den europäischen Superklubs zu behaupten. Wie auch, mit eingestandenen 1,35 Milliarden Euro Schulden, von denen Präsident Joan Laporta jüngst sprach. Arme Katalanen!

Champions League | FC Barcelona vs. FC Bayern München | Trainer

Vor schwierigen Tagen: Barcelona-Trainer Ronald Koeman, im Hintergrund Bayern-Coach Nagelsmann

Ohne die Fußball-Kunst des nach 21 Jahren zu Paris Saint-Germain weitergezogenen Weltstars Messi traten die Gastgeber vor 40.000 Zuschauern in der Offensive erschreckend mutlos und uninspiriert auf. "Man muss fast sagen, dass Barcelona noch gut bedient war mit dem 3:0", sagte Ex-Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Sein Nachfolger Oliver Kahn hatte unmittelbar vor der Partie noch davor gewarnt, dass bei Barça "einige zeigen wollen, dass es auch ohne Messi sehr, sehr gut geht". Dies gelang den Katalanen aber nicht.

Ter Stegen sei Dank

Ihre beste Chance hatten sie bei einem Freistoß von Memphis Depay, der in der einst stolzen und gefürchteten Offensive noch der Kreativste war. Nach der Ausführung setzte Ronald Araujo einen Kopfball über das Tor (28.). Das Ende: dezente Pfiffe der eigenen Fans im Camp Nou. Sie dürften lauter werden. Und wäre Torwart Marc-André ter Stegen nicht gewesen - die Bayern hätten an diesem Abend noch höher gewonnen.

Die Redaktion empfiehlt