Nur mit Maske ins Flugzeug? | Aktuell Deutschland | DW | 20.04.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages
Anzeige

Luftfahrt

Nur mit Maske ins Flugzeug?

Viele Menschen auf engem Raum: Die wohl vergleichsweise hohe Corona-Ansteckungsgefahr in Flugzeugen bringt deutsche Airlines auf Ideen - darunter eine Schutzmaskenpflicht an Bord.

Die deutsche Luftfahrt-Branche will Flugpassagiere angesichts der Corona-Pandemie zum Tragen von Schutzmasken bringen. "Beim Boarding, im Flugzeug für die Dauer des Fluges und beim Aussteigen" solle darauf geachtet werden, "dass jeder Fluggast eine Schutzmaske trägt", zitiert die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) in ihrer Montagsausgabe aus einem Konzeptpapier. Es umfasse insgesamt mehr als 20 Punkte und sei unter den Führungen deutscher Fluggesellschaften und Flughäfen abgestimmt.

Check beim Check-In

"Es besteht eine entsprechende Verpflichtung des Passagiers, eine Schutzmaske mitzuführen und aufzusetzen", heißt laut FAZ einer der Regelungsvorschläge. Sondermaßnahmen "im Interesse des Gesundheitsschutzes" sollen demnach sogar schon greifen, bevor Reisende den Flughafen erreichen. So sollen Passagiere bereits beim Online-Check-In bestätigen, dass sie gesund und insbesondere nicht mit dem Coronavirus infiziert sind.

BG Deutschland steht still | Flugzeuge Flughafen München (picture-alliance/dpa/V. Garcia)

Eine Branche am Boden: Vorübergehend stillgelegte Passagiermaschinen am Flughafen München

Damit Abstände eingehalten werden, will die Branche auf mehr Durchsagen, Markierungen, mehr offene Schalter sowie ein zeitliches Strecken von Ein- und Ausstieg setzen. "Wo möglich und zielführend" solle zudem ein "Temperaturscreening", ein Fiebermessen mittels spezieller Sonden, erfolgen. Der Vorschlag, Mittelsitze in Dreierreihen im Flugzeug freizulassen, ist nach dem FAZ-Bericht hingegen nicht in dem Maßnahmenkatalog enthalten.

wa/ack (FAZ, afp)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema

Anzeige