Nullnummer zwischen Mainz und Gladbach | Sport | DW | 01.04.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball-Bundesliga

Nullnummer zwischen Mainz und Gladbach

Spannung statt Tore: In der letzten Partie an diesem 28. Spieltag enttäuscht Mönchengladbach erneut. Abstiegskandidat Mainz ist nun immerhin punktgleich mit Wolfsburg. Bremen freut sich über einen Dreier.

MAINZ - M'GLADBACH 0:0
BREMEN - FRANKFURT  2:1 (1:0)
--------------------------

Der abstiegsbedrohte FSV Mainz 05 hat gegen Borussia Mönchengladbach wichtige Punkte liegen gelassen. Die Nullfünfer kamen gegen die Borussen im eigenen Stadion nur zu einem 0:0. Durch das Remis in einem zweikampfintensiven Spiel bleibt Mainz weiter auf dem Relegationsrang punktgleich mit dem VfL Wolfsburg, der auf Tabellenplatz 15 steht. Die Gäste verpassten hingegen die Gelegenheit, wieder näher an die Europa-League-Ränge heranzurücken. Gladbach ist Neunter und hat acht Zähler Rückstand auf Platz sechs.

ABPFIFF

90.+3. Minute: Was für Chancen die Gäste hier liegen lassen. Adler rennt raus und rettet vor Drmic. Dann noch Freistoß  und eine Ecke für die Borussia, aber die können sie nicht nutzen. 

90. +1. Minute: Mönchengladbach hat mehrere Möglichkeiten, aber nutzt keine davon. Dann will de Blasis nach vorne rennen, aber CHRISTOPH KRAMER hält ihn wie ein Ringer und kassiert für das taktische Foul die GELBE KARTE. Dazu gibt es noch einen WECHSEL: ANTHONY UJAH für EMIL BERGGREEN.

87. Minute: Schwacher Abschuss von Herrmann. Dafür hat jetzt Mainz die Chance. Aber auch die wird abgeblockt. Dann wieder die Gladbacher. Aber Hack läuft Hazard ab. 

84. Minute: Ginter fällt nach einem Zweikampf ganz unglücklich auf den Nacken. Der Nationalspieler kann aber nach einer Unterbrechung weiterspielen. Dafür gibt es einen anderen WECHSEL. JONAS HOFMANN kommt für MICHAEL CUISANCE.

79. Minute: Latza schickt auf der linken Seite Brosinski, aber der Ball ist ein wenig zu weit, der Mainzer kann den Ball nur noch mit der Schuspitze erreichen, der Ball rauscht knapp übers Tor.

78. Minute: Spannend ist es hier allemal. Wer geht auf Risiko. Wem unterläuft als Erster ein Fehler?

76. Minute: WECHSEL bei Mainz. ROBIN QUAISON spielt jetzt für LEVIN ÖZTUNALI.

72. Minute: Die Borussen bringen den Ball einfach nicht ins Tor. Hazard und Stindl versuchens im Strafraumgewusel, aber letztlich springt der Ball ins Aus. Die Partie wird hektischer. Auf der anderen Seite bleibt die Offensivbemühungen der Mainzer an der Strafraumgrenze hängen.

70. Minute: WECHSEL - NICO ELVEDI hat sich offenbar beim Kopfballduell im Strafraum verletzt. Er muss raus. Eigentlich wollte Trainer Hecking gerade Hofmann bringen. Aber jetzt braucht er einen Defensiversatz. FLORIAN MAYER kommt so zu seinem Bundesliga-Debüt.

66. Minute: Tor oder nicht? Nein. Sommer rettet noch Millimeter auf der Linie. Hack köpft den Ball aufs Tor. Aus drei Metern reißt Sommer den Arm hoch und lenkt den Ball an die Latte, der springt hinter Sommer an und der Torwart greift schnell hinter sich. 

63. Minute: WECHSEL bei Borussia. RAFFAEL muss raus, JOSIP DRMIC spielt jetzt für den Brasilianer. 

58. Minute: Brosinksi klärt in letzter Minute. Hazard über links wollte Raffael bedienen.

55. Minute: Jetzt mal die Gladbacher im gegnerischen Strafraum, aber der junge Cuisance zögert zu lange. 

53. Minute: Mainz drängt die Gäste in die eigene Hälfte. Borussia lässt dem Gegner viel Freiräume. Zu viele...

Fußball Bundesliga Borussia Mönchengladbach - Mainz 05 (Imago/J. Huebner)

Bester Borusse: Torwart Yann Sommer, hier gegen Pablo de Blasis

48. Minute: Mainz geht mit viel Elan in dei zweite Halbzeit. De Blasis ist in der linken Strafraumhälfte ganz frei, er schießt flach und Sommer kann den Ball nur parieren, aber nicht festhalten. Vestergaard klärt zur Ecke.

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Das Spiel wird durch Zweikämpfe im Mittelfeld bestimmt. Torszenen sind selten bis rar.

44. Minute: Vestergaard klärt in letzter Minute. Erste Ecke für Mainz.

42. Minute: Hazard wird auf der rechten Seite nicht angegangen, kann sogar in den Strafraum gehen, passt dann aber doch, weil er offensichtlich der Mut fehlte. Der Pass geht in den Rücken von Raffaelletztlich landet der Ball bei Stindl, Ghambin versucht an den Ball zu kommen und bringt den Borussen-Spielführer zu Fall. Kann, muss man nicht pfeifen.

39. Minute: Raffael passt auf Stindl, der zieht aus 18 Metern ab - gilt das als Torschuss??? Bisher überzeugt der Nationalspieler, der eben keine Länderspielpause hatte, nicht.

33. Minute: Mainz wehrt bisher alle Offensivbemühungen der Gladbacher ab. mainz versucht sich im schnellen Umschaltspiel, so auch jetzt, aber dann springt im Gäste-Strafraum der Ball an den de Blasis' Arm. 

29. Minute: Die Gäste verlieren zu leichtfertig Bälle. Dadurch kommt Mainz immer wieder ins Spiel. Aber die Nullfünfer sind auch nicht gerade zielsicher. Jetzt drischt Latza den Ball deutlich übers Gladbacher Tor.

25. Minute: Serdar und Elvedi behaken sich im Borussen-Strafraum, der Mainzer fällt. Aber der Schiedsrichter pfeift zurecht auf Offensivfoul.

22. Minute: Mainz wird stärker. Oder Borussia nachlässiger. 

17. Minute: Der Mainzer Bell zieht einfach mal aus 30 Metern ab. Aber der Ball ist kein Problem für Torwart Sommer.

15. Minute: Die Gäste bestimmen das Spiel, aber an der Strafraumgrenze bleiben sie immer am Gegner hängen. 

12. Minute: Nach einem Zusammenprall knallt Kramer auf den Rücken und er zeigt an, dass er verletzt ist. Trainer Hecking schickt Hofmann zum Aufwärmen. Aber dann kann Kramer doch weiterspielen. 

10. Minute: Borussias Raffael bekommt an der Strafraumgrenze den Ball, verzieht den Ball aber nach links - erster Torschuss des Spiels.

8. Minute: Strafraumszene gibt es bisher noch nicht. Bei den Gladbachern spielt derzeit Elvedi im Zentrum und Ginter rückt nach außen. 

2. Minute: Die Gladbacher Fans haben einiges mitgebracht und das zündeln sie ab. Rauschwaden sorgen für dicke Luft im Stadion.

Fußball Bundesliga Borussia Mönchengladbach - Mainz 05 (picture-alliance/dpa/T. Frey)

Die Gäste-Fans zündeln kurz vor Spielbeginn

ANPFIFF 

17:51 Uhr: Mainz spielt gegen den Abstieg - steht nur fünf Punkte vor dem Tabellenvorletzten auf dem Relegationsplatz. Die Borussia ist ins Niemandsland der Tabelle abgerutscht (Platz zwölf mit 36 Zählern)

17:46 Uhr: Bei der Broussia fehlt Jantschke wegen eines grippalen Infekts. Aber die Gladbacher sind in dieser Saison ja gewohnt, dass Stammspieler ständig fehlen. Dafür sind Kramer (Knieverletzung) und Vestergaard (doch kein Mittelfußbruch) wieder dabei. Und auch Raffael steht wieder in der Startelf.
Sommer -  Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt - Cuisance, Kramer - Herrmann, Hazard - Stindl, Raffael. 

17:42 Uhr. Der Mainzer Trainer Schwarz wechselt eifrig gegenüber der 0.3-Pleite zuletzt in Frankfurt. Torwart Adler ist erstmals seit Oktober wieder im Einsatz.
Adler - Bell, Gbamin, Alexander Hack - Serdar, Latza - Donati,  Brosinski - Öztunali, Berggreen, De Blasis. 

17:40 Uhr: Noch ist nicht Schluss - Abstiegskandidat Mainz trifft auf die Borussia vom Niederrhein.

 

--------------------------

Werder Bremen hat mit dem Abstieg in der Fußball-Bundesliga wohl nichts mehr zu tun - dank des 2:1 (1:0)-Erfolgs gegen Eintracht Frankfurt. Bremens Spielführer Zlatko Junuzovic (28. Minute) brachte den Gastgeber in Führung, die Luka Jovic (53.) kurz nach der Pause ausglich. Ein Eigentor von Torwart Lukas Hradecky entschied die Partie (79.). Die Bremer blieben damit auch im neunten Heimspiel unter Kohfeldt ungeschlagen. Frankfurt rutschte am 28. Spieltag auf den sechsten Platz ab und verpasste es, nach Punkten mit Borussia Dortmund auf Rang drei gleichzuziehen.

ABPFIFF

89. Minute: Der Kapitän und Torschütze zum 1:0 - ZLATAN JUNUZOVIC verlässt den Platz. SEBASTIAN LANGKAMP spielt die letzten Minuten für ihn.

82. Minute: Und Werder legt gleich nach. Kruse schießt von links flach aufs Tor. Aber Hasebe rettet noch auf der Linie.

80. Minute: TOR - und was für eines. Junuzovic flankt von links in den Strafraum. Frankfurts Abraham lenkt den Ball mit dem Kopf versehentlich nach hinten. Damit hat Torwart  LUKAS HRADECKY nicht gerechnet, den hohen Ball kann er nicht fangen, er flutscht ihm durch die Hände - Eigentor. 

Fußball Werder Bremen vs Eintracht Frankfurt Eigentor 2:1 (Imago/Jan Huebner)

Wie hoch ist der Ball? So hoch. Frankfurts Schlussmann Lukas Hradecky flutscht der Ball durch die Hände.

79. Minute: Scharfe Hereingabe von Twatha von der linken Seite. Aber da Costa verpasst am langen Pfosten knapp - schöner Spielzug!

76. Minute: WECHSEL auf beiden Seiten. SIMON FALETTE ersetzt bei Frankfurt MARCO RUSS und bei Bremen kommt ARON JOHANSSON für ISHAK BELFODIL.

73. Minute: Da versteht Schiedsrichter Zwayer keinen Spaß. Er zeigt MAX KRUSE die GELBE KARTE, der Bremer Stürmer hatte zuvor lautstark gegen eine Entscheidung von ihm protestiert.

71. Minute: Da braucht Belfodil zu lange an der linken Strafraumgrenze, um sich den Ball zurecht zu legen. Hasebe geht dazwischen und deshalb kommt nur ein Schüsschen raus. 

69. Minute: Ein offenes und spannendes Spiel. Wird es hier einen Sieger geben?

65. Minute: WECHSEL bei Frankfurt. TIMOTHY CHANDLER muss raus. TALEB TAWATHA ersetzt ihn.

61. Minute: Eine Stunde gespielt - eine sehenswerte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. 

56. Minute: Tolle Parade von Bremens Torwart Pavlenka, der alleine gegen Jovic lange stehen bleibt und letztlich den Ball pariert.

53. Minute: TOR - schnelles Umschaltspiel der Frankfurter nach einem Fehler von Gebre Selassie in der Abwehr. Fabian gibt auf Baoteng weiter, der den Ball direkt mit der Hacke weltklasse weiterleitet.Und LUCA JOVIC macht den Ball per Seitenfallzieher dann rein. Sehenswert!

Fußball Werder Bremen vs Eintracht Frankfurt Ausgleich 1:1 (Imago/Jan Huebner)

Das Tor zum Ausgleich: Jovic trifft nach sehenswerten Hackentrick von Boateng (nicht im Bild) zum 1:1.

51. Minute: Belfodil setzt sich auf der rechten Seite durch. Aber seine Flanke ist zu ungenau, zu weit, um genau zu sein. 

47. Minute: Und da wäre fast das zweite Tor für Bremen. Bei einer hohen Herausgabe landet eine hohe Hereingabe trotz dreier Gegenspieler auf dem Fuß von Belfodil. Doch Hradecky ist ganz schnell unten und pariert den Ball.

WIEDERANPFIFF 

HALBZEIT - Es ist ein ganz ordentliches Bundesligaspiel. Bremen führt dank des Tores von Zlatan Junuzovic, aber beide Teams haben hier ihre Chancen. 

45. Minute: Nach einer Bremer Ecke hält de Guzman den Fuß hin, um Delaney am Schuss zu verhindern und tut sich dabei weh. Aber: die Chance ist vereitelt, denn der Schiedsrichter pfeift hohes Bein.

38. Minute: WECHSEL - Bei Frankfurt hat sich ANTE REBIC an der Wade verletzt. MARCO FABIAN kommt für ihn ins Spiel.

35. Minute: GELBE KARTE für NIKLAS MOISANDER, der von der Seite in den Gegner grätscht. Freistoß für Frankfurt, den de Guzman direkt aufs Tor schießt. Der Ball geht knapp übers Tor. Auch danach setzt Frankfurt weiter nach. Bremens Torhüter Pavlenka pariert zweimal ganz stark!

30. Minute: Und Werder legt gleich nach. Kruse setzt sich gut über rechts durch und schlenzt dann aufs Tor - Hradecky klärt zur Ecke.

28. Minute: TOR - Kruse spielt einen hohen Ball in den Lauf von Delaney auf der linken Seite. Der passt nach wenigen Metern in den Strafraum und ZLATAN JUNUZOVIC zieht flach aus acht Metern ab. Hasebe ist noch mit dem Fuß dran und fälscht auch noch ab.

Fußball Werder Bremen vs Eintracht Frankfurt Tor 1:0 (Imago/Nordphoto/Ewert)

Vor Erleichterung mal tief durchatmen: Torschütze und Spielführer Zlatan Junuzovic

25. Minute: WECHSEL bei Bremen. LUDWIG AUGUSTINSSON muss offenbar verletzungsbedingt raus. Dafür darf sich jetzt das jungen österreichische Talent MARCO FRIEDL beweisen.

21. Minute: Da haben die Bremer Fans mal kurz die Luft angehalten. Bei Frankfurt geht viel über links, so auch diesmal. Der Ball geht durch Mitspieler und Gegner und landet letztendlich an der Fünfmetergrenze bei Rebic auf dem Fuß. Aber zum einen hält Pavlenka den Ball, zum anderen stand der Frankfurter zuvor im Abseits. Kurz darauf die nächste Möglichkeit für die Gäste. Boateng passt auf Wolf, der wiederum sieht Rebic am langen Pfosten. Aber Gebre Selassie passt auf.

17. Minute: Gute Verlagerung von Velkovic. Delaney köpft auf Belfodil, der am langen Pfosten steht - das war knapp. Gute Chance für Bremen.

16. Minute: Rebic setzt sich auf der linken Seite durch und spielt den Ball flach in den Strafraum. Aber Pavlenka kommt vor dem Gegner an den Ball.

12. Minute: Frankfurt spielt derzeit einen gemächlichen Fußball. Die Bremer sind aktiver, vor allem Kruse.

8. Minute: Die Bremer mit zwei guten Möglichkeiten. Zunächst klärt Torwart Hradecky die Flanke von Augustinsson vor Kruse. Danach setzte sich Belfodil auf der rechten Seite durch, aber Abraham geht noch dazwischen.

4. Minute: Bremens Bargfrede mit einem schwachen Querpass im Mittelfeld. Eintrachts Rebic fängt ihn ab. Jovic und Baoteng probieren den Doppelpass, aber dessen letzter Pass wird abgefangen. Danach probiert es Wolf auf rund 18 Metern. Aber Bremens Torwart Pavlenka passt auf.

ANPFIFF

15:27 Uhr: Werder ist mit 33 Punkte Tabellenzwölfter. Eintracht hat bereits 45 Zähler gesammelt, das bedeutet derzeit Platz sechs.

15:21 Uhr: Wenn KEVIN-PRINCE BOATENG ein Tor erzielt, gewinnt Frankfurt fast immer. Bei fünf von sechs Spielen, in denen der Mittelfeldspieler erfolgreich war, holte sein Team am Ende auch drei Punkte. Einmal gab's ein Unentschieden.

15:14 Uhr: Seit vier Spielen ist Bremen unbesiegt und hat sich so mittlerweile auf Platz zwölf hochgearbeitet. Und: Unter dem Trainer Kohfeldt hat Werder im eigenen Stadion noch nicht verloren.

15:08 Uhr: Mit derzeit Platz sechs macht sich Eintracht durchaus berechtigte Hoffnung, im nächsten Jahr in der Europa League zu spielen. In der Hinrunde war Frankfurt das zweitbeste Auswärtsteam. Allerdings verlor das Team von Coach Niko Kovac die letzten drei Partien in der Ferne. Die Aufstellung der Gäste:
Hradecky, Rebic, de Guzman,  Jovic, Boateng, Abraham, Hasebe, Chandler, Russ, da Costa. Wolf.

15:03 Uhr: Der erste Gegner als Trainer von den Werder Profis machte FLORIAN KOHFELDT im Hinspiel in November gegen Eintracht Frankfurt. 1:2 unterlag Werder damals. Und heute? Die Aufstellung der Bremer:
Pavlenka. Augustinsson, Delaney. Kruse. Veljkovic, Junuzovic, Moisander, Gebre Selassie, Belfodil, M. Eggestein. Bargfrede.

15:00 Uhr: Herzlich Willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt