Nordkorea testet neue ″Hightech-Waffe″ | Aktuell Asien | DW | 15.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Korea-Konflikt

Nordkorea testet neue "Hightech-Waffe"

Sein Atomwaffen- und Raketentestprogramm hat Nordkorea nach eigenen Angaben eingestellt. Nun meldet das Land den Test einer "hochmodernen Waffe", die das nordkoreanische Territorium vollständig schützen soll.

Nordkorea Kim Jong Un testet Hightech-Waffe in Pjöngjang (Reuters/KCNA)

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un (M.) im Kreis von Militärs

Machthaber Kim Jong Un habe den Test der neu entwickelten taktischen Waffe persönlich überwacht, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Der Test sei erfolgreich verlaufen. Kim habe sich "sehr zufrieden" über den Ausgang des Tests gezeigt.

Nähere Angaben, um welche Waffe es sich handelt, wurden nicht gemacht. "Die hochmoderne Waffe, die seit langem unter der Führung der dynamischen Führung unserer Partei entwickelt wurde, schützt unser Territorium vollständig und verbessert die Kampfkraft unserer Volksarmee erheblich", hieß es laut Yonhap vonseiten der Nordkoreaner.

Abrüstungsgespräche ohne konkrete Fortschritte

Pjöngjang hatte im April einen Stopp der nordkoreanischen Atomwaffen- und Raketentests angekündigt. Dies trug maßgeblich zur Entspannung im Konflikt um die koreanische Halbinsel bei. Im Juni trafen sich Kim und US-Präsident Donald Trump dann zu einem historischen Gipfeltreffen in Singapur, bei dem auch eine Denuklearisierung Nordkoreas vereinbart wurde. Die Abmachung blieb allerdings vage - und seit dem Treffen sind die Gespräche ins Stocken geraten.

Eine Rückkehr zu Atom- oder Raketentests in Nordkorea wäre ein schwerer Rückschlag für die diplomatischen Bemühungen. Allerdings wies zunächst nichts auf einen Test dieser Art hin. Die Verwendung des Wortes "taktisch" bei der Beschreibung der neuen Waffe deutet vielmehr daraufhin hin, dass keine ballistische Langstreckenrakete und kein atomarer Sprengkörper zum Einsatz kam.

USA vertrauen weiter Zusagen Kims

Das US-Außenministerium zeigte sich in einer Stellungnahme nach Bekanntwerden des Tests zuversichtlich, dass Nordkorea seine Zusagen vom Singapur-Gipfel einhalte. US-Vize-Präsident Mike Pence erklärte darüber hinaus, dass
Trump für 2019 ein weiteres Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber anstrebe.

ww/bru (afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema