Neue ″Vibes″ in Südserbien | Europa/Zentralasien | DW | 20.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa/Zentralasien

Neue "Vibes" in Südserbien

Drei moderne Online-Portale geben Jugendlichen in Südserbien eine Stimme – mit Unterstützung der DW Akademie. Im März ist das Portal "Youth Vibes" online gegangen. Hier schreiben Teenager für Teenager.

Serbien DW-Projekt Teenager schreiben für Teenager (DW/J. Djukic-Pejic)

Teenager schreiben für Teenager: Jovana (unten links) und Vanja (unten rechts) haben Mittelschüler aus ganz Niš für ihre Idee begeistert

„Wir sind total stolz“, sagt Jovana. „Schließlich haben wir vor einigen Monaten bei Null angefangen und alles selbst auf die Beine gestellt.“ Das neue Teenager-Portal Youth Vibes, das Jovana (17) und ihre Freundin Vanja (16) ins Leben gerufen haben, kann sich in der Tat sehen lassen: leuchtende Farben, ausdrucksstarke Fotos und Texte, die Themen der jungen Zielgruppe aufgreifen.

Serbien DW-Projekt Teenager schreiben für Teenager (DW/J. Djukic-Pejic)

Wie sollen die Rubriken heißen? Alle Entscheidungen werden im Team gefällt

Vanja berichtet beispielsweise, wie sie mit der Diagnose „depressive Störungen“ lebt. Kristina, Marko und Andjela schreiben darüber, wie gleichaltrige Migranten aus Afghanistan in der städtischen Asylunterkunft leben. Und Jovana erzählt über ihren Besuch bei der Londoner Bildungstechnologie-Messe BETT – inklusive persönlicher Reisetipps für die britische Hauptstadt.  

Auf die Idee gekommen sind die beiden Gymnasiastinnen Jovana und Vanja nach einem Journalismus-Workshop in den Sommerferien 2017, den die serbische Medienorganisation LokalPres in Zusammenarbeit mit der DW Akademie veranstaltet hat. „Vanja und ich haben festgestellt, dass die Medien uns Teenager völlig vernachlässigen“, sagt Jovana. „Sie schreiben über Teenager, aber nicht für uns. Sie berichten, wenn wir etwas Tolles erreichen – oder wenn sie etwas an uns auszusetzen haben.“

Das müsse dringend anders werden, fanden die beiden. Und auch viele ihrer Freunde. Im Nu hatten sie zwei Dutzend Jugendliche aus fast allen Mittelschulen der Stadt für ihre Idee begeistert: ein Web-Portal, in dem Teenager für Teenager über Themen schreiben, die sie wirklich interessieren.

Serbien DW-Projekt Teenager schreiben für Teenager (DW/J. Djukic-Pejic)

Drei Youth-Vibes-Reporter interviewen junge Asylbewerber in der örtlichen Aufnahmeeinrichtung

Während die einen sich daran machten, die Website zu gestalten, entwarfen andere eine Marketing-Strategie. Und Jovana und Vanja veranstalteten Workshops, um das, was sie im Journalismus-Workshop der DW Akademie gelernt hatten, mit den übrigen Jugendlichen zu teilen. Im November starteten sie in sozialen Netzwerken eine Umfrage: Über welche Kanäle informieren sich junge Leute in Niš? Für welche Themen interessieren sie sich? In nur zwei Wochen hatten rund 250 Nutzer geantwortet – und so stand die Basis für Konzept und Struktur des Portals.

Damit klopften die Teenager bei der DW Akademie an. Und sie gingen auf zwei Nišer Portale zu, die die DW Akademie seit längerem unterstützt: Megafon und das investigative Portal Južne Vesti. Das Twen-Portal "Megafon" entstand Ende 2017 aus einer Initiative von zwei ehemaligen Trainings-Teilnehmerinnen der DW Akademie und versteht sich als Mischung aus Buzzfeed und Vice. Der Start von "Youth Vibes" war nicht einfach: „Wir hatten am Anfang Angst, dass uns die anderen Medien nicht ernst nehmen würden, weil wir ja noch keine journalistische Erfahrung haben“, erzählt Vanja. „Aber alle waren begeistert und sofort bereit zu helfen.“ Kein Wunder: Sowohl "Megafon" als auch "Južne Vesti" sind immer auf der Suche nach jungen begeisterungsfähigen Talenten.

Serbien DW-Projekt Teenager schreiben für Teenager (DW/J. Djukic-Pejic)

DW Akademie-Mitarbeiterin Jelena Djukić-Pejić und Sonja Urošević vom Twen-Portal Megafon beraten die Youth-Vibes-Redaktion

Die DW Akademie begann Anfang 2018, ein Schulungs- und Praktikumsprogramm für die Teenager zu entwerfen. „Mich fasziniert, mit welchem Enthusiasmus die Jugendlichen bei der Sache sind“, sagt Jelena Djukić-Pejić, Projektbetreuerin der DW Akademie in Niš, die auch als Korrespondentin für DW Serbisch arbeitet. „Wir sind fast täglich miteinander in Kontakt.“

Die neuen „Vibes“ in Südserbien werden auch von Medien in anderen Landesteilen wahrgenommen. „Gerade in Belgrad ist das Echo sehr positiv, weil Niš lange als Sinnbild des medialen Niedergangs des Landes galt“, sagt Klaus Dahmann, Ländermanager der DW Akademie für den Westbalkan. „Die einst breite Medienlandschaft schrumpfte hier in den 2000er Jahren auf eine Handvoll Redaktionen zusammen. Gerade in diesem Tal der Tränen weht wieder ein frischer Wind, den wir nach Kräften unterstützen wollen.“

Im Mai 2018 steht nun eine neue Feuerprobe an: Auf Initiative der DW Akademie organisiert der Jugenddachverband KOMS, der derzeit 97 Mitgliedsorganisationen vertritt, Fokusgruppen mit Teenagern aus ganz Serbien, die "Youth Vibes" unter die Lupe nehmen und Feedback geben. „Klar müssen wir noch eine Menge verbessern“, glaubt Jovana. „Deshalb ist die Unterstützung, die wir bekommen, für uns so wichtig. Denn wir wollen, dass unser Portal wirklich professionell wird.“

WWW-Links