NBA trauert um legendären Ex-Chef David Stern | Sport-News | DW | 02.01.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Basketball

NBA trauert um legendären Ex-Chef David Stern

David Stern ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Während 30 Jahren als Commissioner der NBA hatte er die nordamerikanische Basketball-Liga zu einer internationalen Marke geformt.

Der langjährige Commissioner der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA, David Stern, ist an den Folgen einer Hirnblutung gestorben. Das teilte die NBA mit. Stern wurde 77 Jahre alt. Er war am 12. Dezember in einem New Yorker Restaurant zusammengebrochen und anschließend notoperiert worden.

Stern hatte die NBA 30 Jahre lang geleitet. Unter seiner Führung von 1984 bis 2014 entwickelte sich die Basketball-Liga zu einem weltweit erfolgreichen Multi-Milliarden-Dollar-Imperium. Auch nach seinem Rücktritt im Februar 2014 war Stern noch im Auftrag der NBA unterwegs, vor allem international.

Nowitzki: "Legende verloren"

USA Dallas | Dirk Nowitzki erhält Trophäe von David Stern (picture-alliance/dpa/L. W. Smith)

Stern (l.) überreichte Nowitzki 2007 die Trophäe für den wertvollsten Spieler der NBA

Zahlreiche frühere und aktuelle NBA-Stars würdigten die Verdienste Sterns. "Traurige Nachrichten. Wir haben eine Legende verloren", schrieb der deutsche Basketball-Star Dirk Nowitzki auf Twitter. "Ohne David Sternwäre die NBA nicht das, was sie heute ist", sagte der legendäre Michael "Air"Jordan. Stern habe die Liga zu einem "internationalen Phänomen gemacht und Möglichkeiten geschaffen, die sich wenige vorher hätten vorstellen können. Seine Vision und Führung haben mir die globale Bühne gegeben, um erfolgreich zu sein." Ähnlich äußerte sich LeBron James von den Los Angeles Lakers: "Deine Vision, dass unser Spiel zu einem weltweiten wird, war eine Vision, die nur du wahr machen konntest."

sn (dpa,sid)

 

Die Redaktion empfiehlt