Nahaufnahme - Das Milliardengeschäft - Deutschland, China und der Fußball | Nahaufnahme - Die aktuelle Reportage | DW | 23.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahaufnahme

Nahaufnahme - Das Milliardengeschäft - Deutschland, China und der Fußball

China spielt im Weltfußball bisher keine große Rolle, das soll sich in Zukunft ändern. Denn der deutsche Fußballbund soll dabei helfen, die wirtschaftlichen Beziehungen zu China zu stärken und auszubauen. Exklusive Eindrücke aus dem Reich der Mitte.

Video ansehen 28:31
Jetzt live
28:31 Min.

Gerade hat China mal wieder die Qualifikation zur Weltmeisterschaft verpasst. In der FIFA-Weltrangliste dümpelt die Nationalmannschaft zwischen Platz 70 und 80. Für Staatspräsident Xi Jinping und Hunderte Millionen Chinesen ist das ein untragbarer Zustand. Das Land will endlich auch im Fußball eine Weltmacht sein. Der neue "große Sprung nach vorn" ist eine Frage der Ehre – und für Deutschland ein Milliardengeschäft. Als amtierender Weltmeister genießt Fußball "Made in Germany" großes Ansehen – auch in Fernost. Daher wurde zwischen dem DFB und der chinesischen Staatsführung eine offizielle Kooperation geschlossen. Das ist der Masterplan von Kanzlerin Angela Merkel. Die Autoren des Films treffen wichtige deutsche Fußballfunktionäre und Trainer, die für chinesische Clubs oder den chinesischen Fußballverband arbeiten, aber auch chinesische Wirtschaftsbosse. Der Milliardenkonzern "Wanda" äußert sich zu seinen Interessen im europäischen Fußballmarkt. Das Unternehmen ist Besitzer der weltweit führenden Sportrechteagentur "Infront". Und "Infront" ist wiederum für Marketingmaßnahmen der deutschen Nationalmannschaft verantwortlich. Im Fußball sind Deutschland und China, der Sport und das große Geld aufs Engste verknüpft.