Nürnberg und Leverkusen als Regenopfer | Sport | DW | 03.12.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

13. Spieltag - Montagsspiel

Nürnberg und Leverkusen als Regenopfer

Klatschnasses Remis zwischen Nürnberg und Leverkusen: Bei widrigen Bedingungen trennen sich "Club" und "Werkself" im ersten Montagsspiel der Bundesliga-Saison unentschieden. Das Wetter macht guten Fußball unmöglich.

NÜRNBERG - BAYER 04 1:1 (0:1)
---------

Im Dauerregen hat Bayer 04 Leverkusen beim 1. FC Nürnberg den Anschluss ans obere Tabellendrittel der Fußball-Bundesliga verpasst. Trotz klarer spielerischer Vorteile im vom Fanboykott begleiteten ersten Montagsspiel dieser Saison musste sich die Werkself mit einem 1:1 (1:0) begnügen und versagte Trainer Heiko Herrlich zum 47. Geburtstag den zweiten Bundesligasieg nacheinander. Der "Club" belohnte sich nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte vor 32.238 Zuschauern zumindest mit einem Punkt, wartet aber dennoch seit sieben Partien auf einen Dreier. Immerhin bleiben die Franken auf dem 15. Tabellenplatz, die Leverkusener verbesserten sich auf Rang elf. Nationalspieler Kai Havertz (30. Minute) brachte Bayer auf dem heftig durchnässten Rasen mit einem gefühlvollen Schuss in Führung. Georg Margreitter (56.) bewahrte den FCN vor der sechsten Niederlage am Stück gegen Leverkusen.

Spiel verpasst? Dann gibt es hier noch einmal die wichtigsten Szenen zum Nachlesen im Liveticker.

---------

SCHLUSSPFIFF

93. Minute: GELBE KARTE gegen ALEKSANDAR DRAGOVIC wegen Meckerns.

90. Minute: Leverkusen beendet das Spiel in Unterzahl. Bellarabi hat einen Krampf und wird von Herrlich aus dem Spiel genommen. Der Trainer möchte keine Verletzung riskieren.

88. Minute: Große Möglichkeit für Zrelak auf der anderen Seite. Hradecky hat aufgepasst und blockt den Schuss aus kurzer Distanz.

86. Minute: Die Pfütze verhindert eine 100-prozentige Torchance der Gäste: Bailey bedient Bellarabi, der rechts frei durch ist, aber der Ball bleibt hängen und die Chance ist dahin. 

83. Minute: Wieder kommt ein Weitschuss der Leverkusener nicht zur Torlinie. Diesmal hatte Bellarabi aus großer Distanz flach abgezogen.

82. Minute: GELBE KARTE gegen LUKAS MÜHL, der Volland abblockt und so eine Chance verhindert.

80. Minute: Nach einer Ecke für Leverkusen muss Bellarabi im Vollsprint zurück, um eine Konterchance von Misidjan zu verhindern.

79. Minute: LETZTER WECHSEL bei Leverkusen: Mit LUCAS ALARIO kommt für Kohr ein weiterer Angreifer.

76. Minute: WECHSEL beim FCN: FEDERICO PALACIOS kommt für Kerk.

74. Minute: Bailey bringt einen Freistoß in den Strafraum, zunächst wird geklärt. Dann schießt Volland von der 16er-Grenze und Bredlow klärt zur Ecke. Gute Chance.

72. Minute: Weil es immer noch regnet und die Bedingungen einfach nicht besser werden, gelingt nicht viel.

66. Minute: Ein flacher Weitschuss von Wendell verhungert auf dem Weg zum Tor, weil das Wasser im FCN-Strafraum zentimeterhoch steht.

66. Minute: WECHSEL bei den Gästen: LEON BAILEY kommt für Brandt.

65. Minute: Kohr versucht es mit einem Weitschuss, Bredlow hat aber keine Mühe den Ball abzufangen.

63. Minute: Brandt versucht es mit einem Schuss aus vollem Lauf von links. Aber Bayers Nummer 10 zielt zu hoch.

58. Minute: WECHSEL bei Nürnberg: Für Kubo kommt ADAM ZRELAK.

56. Minute: TOR für Nürnberg durch GEORG MARGREITTER. Eine Ecke von Kerk wird abgeblockt, dann kommt Erras nicht an die Flanke. Aus dem Hintergrund schießt Margreitter, und weil Kohr den Ball noch abfälscht, hat Hradecky keine Chance.

55. Minute: Ishak macht das Spiel schnell, schickt Misidjan in den 16er. Bender passt auf und grätscht den Ball ins Toraus.

52. Minute: Margreitter verlängert einen hohen Ball mit dem Kopf in Richtung Bayer-Tor, aber kein Problem für Hradecky.

50. Minute: Gleich die nächste gute Chance, diesmal durch Brandt, der zentral aus 16 Metern flach abzieht. Zu unplatziert, Bredlow ist da.

49. Minute: Bellarabi bringt eine Flanke von rechts an den Fünfer. Volland nimmt den Ball an und schießt volley aus der Drehung. Das Leder zischt knapp am langen Pfosten vorbei.

46. Minute: WECHSEL auf beiden Seiten: Bei Nürnberg kommt PATRICK ERRAS für Petrak, bei Leverkusen ersetzt WENDELL den angeschlagenen Sven Bender.

HALBZEITPAUSE

44. Minute: Petrak hat Glück, dass er nicht noch einmal Gelb sieht. Er steigt Aranguiz schmerzhaft auf den Knöchel, aber Steinhaus lässt Gnade walten.

42. Minute: GELBE KARTE gegen DOMINIK KOHR nach einem Foul an Misidjan.

38. Minute: Kubo versucht es mit einem Volleyschuss aus 16 Metern, den Hradecky sicher fängt.

36. Minute: Fast ein Eigentor von Goden, dessen Rettungstat knapp am eigenen Tor vorbeigeht.

32. Minute: Schussversuch der Nürnberger durch Kubo, aber weit vorbei.

30. Minute: TOR für Leverkusen durch KAI HAVERTZ. Bredlow faustet eine Flanke von Volland vor die Füße von Havertz, der zur Gästeführung abschließt.

22. Minute: GELBE KARTE gegen ONDREJ PETRAK, der zu vehement in Kohr reingrätscht.

21. Minute: GELBE KARTE gegen YUYA KUBO, der nach einer guten Flanke Misidjans von rechts im Fünfmeterraum mit der Hand zum Ball geht.

18. Minute: Nach einer geklärten Leverkusener Chance liegt Sven Bender im Club-Strafraum und hält sich das Gesicht. Offenbar hat er nach einem Freistoß von rechts einen Arm ins Gesicht oder an den Kopf bekommen. 

17. Minute: Schönes Dribbling von Aranguiz in den Nürnberger Strafraum, doch dann findet der kleine Chilene keinen Abschluss.

12. Minute: Wieder ein guter Steilpass der Werkself, diesmal ist Havertz der Adressat. Der Bayer-Angreifer schießt, aber Mühl rutscht rein und blockt den Ball.

10. Minute: Die Ecke kommt zu Sven Bender, der im Fallen einen Schuss an die Latte setzt. Volland versucht abzustauben, trifft aber nur das Außennetz.

9. Minute: Bellarabi hat Glück, weil ein langer Ball nach vorne von Brandt in einer Pfütze hängen bleibt. Schuss Bellarabi aus spitzem Winkel, Bredlow klärt zur Ecke.

5. Minute: Bayer macht Druck und flankt von rechts in den Strafraum. Der Ball wird geklärt, dann schießt Bellarabi aus dem Hintergrund, zielt aber zu hoch.

2. Minute: Schon die ersten Szenen zeigen: Spielerisch wird es heute eine Katastrophe! Der Platz ist so nass, dass der Ball oft regelrecht im Wasser stecken bleibt und stoppt. Bei jedem Schritt der Spieler spritzt das Wasser hoch.

1. Minute: Misidjan stoppt das Spiel schon nach wenigen Sekunden, indem er Lars Bender beim Zweikampf gegen den Knöchel tritt.

ANPFIFF

20:29 Uhr: Mal sehen, wie regulär die Bedingungen sein werden. Es regnet seit Stunden in Strömen. Teilweise haben sich vor den Toren Pfützen gebildet. 

20:27 Uhr: Selbstverständlich wird es auch beim Montagsspiel des 13. Spieltags, der im Zeichen der Fanproteste gegen Montagabendspiele von der ersten bis zur vierten Liga steht, Proteste geben. So boykottiert die Leverkusener Fanszene die Partie und ist nicht mit nach Nürnberg angereist. Außerdem bleiben drei Blöcke der Nürnberger Kurve in den ersten 45 Minuten geschlossen.

20:24 Uhr: Neu bei den Leverkusenern ist, dass Simon Rolfes erstmals als Sportdirektor mit auf der Bank sitzt. Rolfes stand beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Vereine in Nürnberg noch auf dem Platz: Am 20. April 2014 siegte Bayer mit 4:1, Rolfes wurde in der 70. Minute für Gonzalo Castro eingewechselt.

20:22 Uhr: Bei Bayer Leverkusen fehlt mit Jonathan Tah ein wichtiger Spieler in der Innenverteidigung. Der Nationalspieler ist zu stark erkältet, um mitzuwirken. Ihn ersetzt der Österreicher Aleksandar Dragovic. Und so sieht die gesamte Startelf aus:

20:19 Uhr: Aufsteiger Nürnberg wird auf seine Heimstärke setzen: Acht von bislang zehn Zählern hat der Club zu Hause geholt. Ein Sieg würde dem Drittletzten ein wenig Luft verschaffen, zumal der 17., Hannover, und Schlusslicht Düsseldorf verloren haben. FCN-Trainer Michael Köllner setzt auf diese Startelf:

20:17 Uhr: Macht die Werkself ihrem Trainer Heiko Herrlich ein Geburtstagsgeschenk und gewinnt beim 1. FC Nürnberg? Herrlich wird heute 47 Jahre alt und könnte die drei Punkte sicher gut gebrauchen. Bayer 04 liegt mit gerade einmal 14 Punkten nach zwölf Spielen weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück.

20:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt