Nübel rettet Schalke-Sieg im Alleingang | Sport | DW | 31.03.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Hannover 96 vor dem Abstieg

Nübel rettet Schalke-Sieg im Alleingang

Schalke-Torhüter Alexander Nübel bringt Hannovers Angreifer zur Verzweifelung und sichert den Erfolg. Während 96 nun für die 2. Liga planen kann, können die Königsblauen nach dem Auswärtssieg erst einmal tief durchatmen.

Am Ende musste Alexander Nübel nicht mehr eingreifen. Der Freistoß von Hannovers Offensivspieler Florent Muslija flog in der Schlussminute um Zentimeter am Tor vorbei, und der 22-Jährige Schlussmann der Schalker konnte sich in diesem Moment sicher sein, dass er und sein Team als Sieger den Platz verlassen würden.

Der FC Schalke 04 hat mit dem 1:0-Auswärtserfolg bei Hannover 96 einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Und derjenige, der dem Ruhrgebietsklub den insgesamt glücklichen Erfolg sicherte, war der junge Torhüter Nübel.

Einsatz und Leidenschaft sind zurück

Mindestens drei tolle Reflexe Nübels verhinderten einen bereits sicher geglaubten Treffer der Mannschaft von Thomas Doll, die eine der besten Leistungen in dieser Spielzeit zeigten. Doch auch dieses Mal reichte es für 96 nicht, weil die Schalker verbissen kämpften und sich Hannover außerdem ein herausragender Torhüter entgegenstellte.

Die Mannschaft von Schalkes Interimstrainer Huub Stevens hatte zwar gewonnen, aber außer Kampf und dem einzigen Treffer des Spiels von Suat Serdar kurz vor der Pause (39.) hatte sie nicht viel zu bieten. Spielerisch phasenweise mit unterirdischen Ansätzen, zeigten die Schalker aber zumindest das, was sie in den Vorwochen stets vermissen ließen: Einsatz und Leidenschaft. Immerhin diese Grundvoraussetzungen des Spiels hat Stevens dem Team in der kurzen Zeit vermitteln können.

Trainer Stevens steht von Beginn an zu Nübel

Schalke-Torhüter Alexander Nübel in Aktion (picture-alliance/S. Pförtner)

Schalke-Torhüter Alexander Nübel in Aktion

Und der Niederländer konnte sich auf seinen Torhüter verlassen: Nübel unterstrich damit die Richtigkeit der Entscheidung Stevens', der sich bei seinem Amtsantritt als Nachfolger von Domenico Tedesco zu dem jungen Mann bekannte. Tedesco hatte Nübels Vorgänger Ralf Fährmann bereits in die zweite Reihe beordert. Der Niederländer beließ es dabei und dürfte spätestens nach der Partie in Hannover bestätigt worden sein.

"Ich muss ein Lob aussprechen an Alex Nübel. Er hat uns die drei Punkte festgehalten", sagte Serdar. Auch der Torschütze wusste, bei wem er sich in erster Linie zu bedanken hatte. Und auch Stevens, der seinen 100. Sieg in der Bundesliga feiern konnte, machte kein Geheimnis daraus, wem er besondere Anerkennung aussprechen musste. "In dieser Situation, in der wir uns befinden, kann man keine Leichtigkeit erwarten. Dank Alex Nübel haben wir die Null gehalten", sagte der Fußballlehrer. 

Während Hannover 96 nach dieser neuerlichen Pleite endgültig für die 2. Bundesliga planen muss, können die Schalker erst einmal aufatmen. Die dunkelsten Wolken haben sie nun vertrieben, auch wenn alle Beteiligten froh sein werden, wenn die Saison - ohne Totalschaden - beendet sein wird. Zumindest einen Sieger hat diese völlig verkorkste Spielzeit bei den Schalkern dennoch hervor gebracht. In den nächsten Jahren dürfte Nübel Torhüter Nummer eins in Königsblau sein - sollte er vom Klub (sein Vertrag läuft 2020 aus) eine Perspektive angeboten bekommen. Die Gespräche laufen derzeit. 

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema