Mit Satire gegen Hatespeech auf Facebook | Digitales Leben | DW | 09.08.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Digitales Leben

Mit Satire gegen Hatespeech auf Facebook

Hitlergruß, Steinigungen, Enthauptungen? Der "Customer Care Service" ist die neue Löschtruppe von Facebook. Er zensiert Hasskommentare. Oder auch nicht? Ein Satire-Film darüber, wie unlogisch Facebook mit Posts umgeht.

Maik Drewel greift durch, wenn es sein muss. Er ist der Mann an der Spitze von Deutschlands einzigem "Customer Care Service" für Facebook-Posts. Er sieht genauer hin, differenzierter und: Er zieht Unholde zur Rechenschaft. Ein Post zeigt eine Steinigung? Da drückt Drewel noch ein Auge zu. Aber die Brustwarze, die dabei zum Vorschein kommt, die geht dann doch nicht. "Löschen, Benutzer sperren". Da gibt es bei Drewel kein Vertun.

Das Anliegen des Videos ist eigentlich ziemlich ernst: Gewalt und Hetze aus Facebook zu verbannen. Darauf haben sich Mark Zuckerberg und Angela Merkel geeinigt und die erste Anti-­Hatespeech-­Abteilung nur für Deutschland geschaffen. Monatelang verlangte die Presse Einblick in die Arbeit des Berliner Büros.

Anti-Hatespeech-Video macht auch auf Facebook die Runde

Die Satire macht sich über die undurchsichtige Praxis von Facebook beim Umgang mit Hatespeech lustig. Brutale Szenen bleiben stehen, vergleichsweise harmlose Bildchen, die dem prüden Amerika nicht passen, werden nach kurzer Zeit gelöscht.

Das Bohemian Browser Ballett ist eine Entdeckung im Youtube-Universum. Der Kanal sendet seit einem Monat und hat eine noch kleine Fangemeinde. Jetzt hat es seine Satire im Netz veröffentlicht, auch auf Facebook. Also: Daumen rauf!

Die Redaktion empfiehlt