Mesut Özil - der neue Held von der Insel | Fußball | DW | 02.10.2013
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Mesut Özil - der neue Held von der Insel

Nach dem Champions-League-Spiel gegen Neapel wird Arsenal-Star Mesut Özil in England gefeiert. Die englische Presse sieht ihn schont auf einer Ebene mit den besten Ausländern der Arsenal-Clubgeschichte.

Ein Traumtor in der 8. und ein Assist in der 15. Spielminute: Mesut Özil vom FC Arsenal London brauchte nur knapp eine viertel Stunde im Champions-League-Gruppenspiel gegen Neapel (Endstand 2:0 für Arsenal) um die komplette englische Presse ins Schwärmen zu bringen. "Der Zauberer von Özil", schrieb die "Sun" am Mittwoch, sei "Dynamit mit einem exquisiten Abschluss". Die "Times" schwärmte von einem "Meisterstück" Özils, der "Daily Mirror" titelte: "Özil, der Großartige und Mächtige".

Auch Trainer Arsène Wenger war hin und weg von der Leistung seines neuen Spielers. Vor allem in der ersten Halbzeit sei er "absolut unglaublich" und "fantastisch" gewesen, meinte der Franzose. Natürlich war auch Özil selbst mit seinem Auftritt hochzufrieden: "Das ist ein schönes Gefühl, mein erstes Tor für Arsenal ist immer etwas Besonderes. Ich habe mich wohlgefühlt, das hat man gesehen."

"The Independent" sieht den Deutschen bereits jetzt auf einer Ebene mit den besten ausländischen Spielern der englischen Klubgeschichte: "Wenger und seine Gunners dürfen mit Özil in ihren Reihen nun wieder von europäischer Größe träumen. Wenn Mesut Özil Arsenal irgendwann verlassen hat, wird er sicher denselben Status haben wie die besten Ausländer der Klubgeschichte, wie Thierry Henry, Patrick Vieira und Dennis Bergkamp."