Merkels Regierung: Im Streit gelähmt? | Quadriga - Der internationale Talk aus Berlin | DW | 20.09.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Quadriga

Merkels Regierung: Im Streit gelähmt?

Ein Jahr nach der Bundestagswahl bricht erneut ein Machtkampf in der Regierungskoalition aus. Wie stabil ist diese Bundesregierung - auch als Partner auf internationaler Bühne? Das diskutieren Kristina Dunz (Rheinische Post), Cerstin Gammelin (Süddeutsche Zeitung) und Andreas Kluth (Handelsblatt Global).

Video ansehen 42:33
Jetzt live
42:33 Min.

Unsere Gäste: 

Andreas Kluth hat u.a. in den USA und London gearbeitet und ist Chefredakteur vom Handelsblatt Global in Berlin. Seine These: 
"Der Fall Maaßen zeigt wieder einmal, dass diese Koalition von Anfang an falsch war und keine Zukunft hat, just in einer Zeit von riesigen Herausforderungen." 

 

Kristina Dunz von der Rheinischen Post richtet seit Jahren ihren Blick auf alles, was in und um das Kanzleramt geschieht und sagt: "Diese Koalition wird nicht zur Ruhe kommen, solange Angela Merkel und Horst Seehofer zeitgleich Regierungsverantwortung haben. Das Wesensmerkmal ist die Dauerkrise – ein Schaden für das Land im In- und Ausland."

 

Cerstin Gammelin, Süddeutsche Zeitung, war Korrespondentin in Brüssel und beobachtet nun das politische Geschehen weiter von Berlin aus. Sie sagt:  "Es ist schwer, der Bevölkerung zu vermitteln, dass wir noch eine funktionierende Regierung haben."