Mendelssohn kommt in Leipzig zu neuen Ehren | Kultur | DW | 01.11.2003
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Mendelssohn kommt in Leipzig zu neuen Ehren

Eine vierseitige Handschrift von Felix Mendelssohn-Bartholdy ist an ihren Ursprungsort Leipzig zurückgekehrt. Gewandhauskapellmeister Herbert Blomstedt überreichte das in Basel für 40 000 Euro ersteigerte Elias-Autograph "Höre Israel" am Samstag während eines Festakts im neugestalteten Mendelssohn-Foyer des Gewandhauses an den Leiter des Mendelssohn-Hauses, Jürgen Ernst. Anlass war die Neuaufstellung der von Jo Jastram geschaffenen Mendelssohn-Statue. Die Arie "Höre Israel" sei ein Herzstück des Oratoriums "Elias", sagte Blomstedt. Mendelssohn hatte das Werk in Leipzig geschrieben, in dem Haus, das heute Museum ist.

  • Datum 01.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/4H5c
  • Datum 01.11.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink https://p.dw.com/p/4H5c