Medientraining in Ungarn: Kommunikation auf leisen Sohlen | Medientraining I Auftritt in Medien und Öffentlichkeit | DW | 24.04.2019
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Medientraining

Medientraining in Ungarn: Kommunikation auf leisen Sohlen

Für Diplomaten sind Auftritte in den Medien oft ein Drahtseilakt. In einem Medientraining lernten Studierende eines Diplomatie-Studiengangs in Budapest, wie man Dinge auf den Punkt bringt, ohne aus der Rolle zu fallen.

Ungarn Medientraining der DW Akademie (DW Akademie)

Beim Training vor der Kamera bekommt Annabell Karsten individuelles Feedback.

„Seien Sie dankbar für dieses Training – Sie werden es später brauchen!“, ruft Ulrich Schlie den 34 Studierenden in Hörsaal 1 der Universität zu, die gespannt in ihren Bänken sitzen.  Schlie leitet den Lehrstuhl "Diplomatie II" an der Andrássy-Universität in der ungarischen Hauptstadt. Sie ist nicht nur einzigartig in der ungarischen Hochschullandschaft, sondern zudem die einzige Universität im fremdsprachigen Ausland, an der ausschließlich auf Deutsch gelehrt wird. Praxisnaher Unterricht hat hier einen hohen Stellenwert: Deshalb ist auch die Kommunikation in den Medien Teil des Curriculums.

"Sie haben eine sehr gute Kamerapräsenz"

Darren Seifert macht hier seinen Master im Fach Internationale Beziehungen. "Bei diesem Schwerpunkt ist es wichtig, viel im Ausland zu sein", sagt er. Daher hat er sich für die Andrássy-Universität entschieden: Hier kann er parallel einen deutschen und ungarischen Abschluss machen. Während seines Bachelorstudiums war er bereits mehrere Monate in Russland. Für die erste Übung in der Kleingruppe hat er sich dazu passend das Thema "Der Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag mit Russland" ausgewählt.

Ungarn Medientraining der DW Akademie (DW Akademie)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie sie professionell bei einer Pressekonferenz auftreten.

Dreißig Sekunden hat er Zeit, die Position der Bundesregierung in einem Statement vor der Kamera auf den Punkt zu bringen. Eine echte Herausforderung , die er aber schon im ersten Anlauf gut meistert. „Sie haben eine sehr gute Kamerapräsenz“, lobt Daniela Wiesler, Leiterin des Medientrainings und eine der Trainerinnen vor Ort.

Für das anschließende Interview-Training haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwar insgesamt knapp drei Minuten Zeit. Dennoch fällt es seiner Kommilitonin Annabel Karsten schwer, beim Thema "Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" ihre Kernaussagen unterzubringen – und das, obwohl sie sich in der Materie eigentlich sicher fühlt: Sie hat nach ihrem Studium der Öffentlichen Verwaltung zwei Jahre lang in einem Jugendamt gearbeitet. "Wenn man die Leute im Fernsehen sieht, stellt man sich das viel leichter vor. Es ist ein anderes Gefühl, wenn man tatsächlich selbst vor der Kamera steht!", bemerkt sie.

Ungarn Medientraining der DW Akademie (DW Akademie)

34 Studierende der Andrássy Universität haben am Medientraining der DW Akademie teilgenommen.

An der Andrássy-Universität war für sie besonders interessant, dass hier deutsche und ungarische Studenten gemeinsam studieren. Ausschlaggebend aber seien die Studienbedingungen gewesen: "Manchmal sitzen nur drei oder vier Studenten in der Vorlesung", erzählt sie. "Es ist total persönlich, und man nimmt so einfach viel mehr mit."

Eine wichtige Regel: Immer authentisch bleiben

Auch im Training vor der Kamera bekommt Annabell Karsten individuelles Feedback. "Ich habe total hilfreiche Tipps bekommen – zum Beispiel, dass ich zu wenig lächle und meine Hände mehr einsetzen sollte", sagt die Studentin.  "Natürlich geht es darum, professionell rüberzukommen und gute Argumente zu präsentieren", betont Trainerin Daniela Wiesler. "Aber genauso wichtig ist es, authentisch zu bleiben und eine sympathische, vertrauenswürdige Ausstrahlung zu haben. Das gilt für angehende Diplomaten genauso wie für alle Menschen, die in der Öffentlichkeit auftreten."

Darren Seifert hat für die Zeit nach seinem Master-Abschluss schon ein klares Berufsziel vor Augen: Er will auf jeden Fall im Auswärtigen Amt arbeiten. "Ich bewerbe mich gerade für die Attaché-Ausbildung in Berlin. Mal sehen, ob es funktioniert!" 

Falls er in dem strengen Auswahlverfahren besteht, könnte es schon im nächsten Jahr ein Wiedersehen mit den Trainern der DW Akademie geben: Das Medientraining der DW Akademie ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Diplomatenausbildung in Deutschland. "Dann allerdings geht es noch ein bisschen härter zur Sache", meint Trainerin Daniela Wiesler. "Schließlich müssen sich die Attachés in weltweiten Krisensituationen sicher auf der internationalen Weltbühne bewegen."

DW MA-Bild Daniela Wiesler-Schnalke (DW/P. Böll)

Daniela Wiesler-Schnalke

Leiterin Medientraining

T: +49.228.429-2078
E: dw-akademie.medientraining@dw.com