Medellín: Die Macht des Wortes | 60 Jahre Goethe-Institut | DW | 25.07.2011
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

60 Jahre Goethe-Institut

Medellín: Die Macht des Wortes

In Medellín, einer Stadt, die in den 1990er-Jahren zum erschreckenden Synonym für Drogen und Gewalt wurde, findet seit über 20 Jahren das heute größte Poesiefestival der Welt statt.

Der Dichter Fernando Rendón rief es ins Leben als "Ventil, um unsere Angst abzulassen". In diesem Jahr hat das Goethe-Institut Bogotá den Berliner Poetry Slamer Julian Heun zum Festival nach Kolumbien eingeladen. Ungewohnt junge Lyrik, urban und auf Deutsch - wir zeigen, wie das in Medellín ankommt.