Margarita aus Russland | Lernerporträts | DW | 06.11.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Lernerporträts

Margarita aus Russland

Zug fahren in Deutschland kann Margarita, auch Hannover kennt sie ganz gut, und bei manchen Menschen denkt sie an ein bekanntes Sprichwort. Etwas ist allerdings noch unerfüllt: ihr eigentlicher Berufswunsch.

Audio anhören 03:07
Jetzt live
03:07 Min.

Margarita aus Russland

Name: Margarita

Land: Russland

Geburtsjahr: 1975

Beruf: Mathematikerin und Softwareentwicklerin

Ich lerne Deutsch, weil …
es der Schlüssel ist, um die deutsche Lebensweise zu verstehen.

Mein erster Tag in Deutschland …
bestand aus ganz vielen Zugfahrten.

Das ist für mich typisch deutsch:
Briefe mit dem Kugelschreiber zu schreiben. Ich finde es sowieso besser, Briefe zu schreiben, weil man mehr nachdenkt als beispielsweise bei einer E-Mail.

Was ist in Deutschland so wie in meiner Heimat:
Die Angewohnheit, draußen zu grillen.

In dieser deutschen Stadt würde ich gern leben:
In Hannover. Es ist ruhig dort, grün – und man kann ganz toll mit dem Fahrrad fahren.

Das werde ich an der deutschen Sprache nie verstehen:
Das Amtsdeutsch! Lange Sätze voller Nomen. Ein Genitiv reiht sich an den nächsten!

Mein deutsches Lieblingswort:
Das Wort „super“. Irgendwie klingt es nach „lecker“.

Welche deutschen Wörter ich immer verwechsele:
Die beiden Wörter „verschiedene“ und „andere“.

Mein liebstes deutsches Sprichwort:
Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln.

Mein größter Wunsch oder Traum ist:
Ich möchte mir eines Tages meinen größten Traum erfüllen und eine professionelle Osteopathin werden.

Mein Tipp für andere Deutschlerner:
Sprecht Deutsch mit einem Spiegel!

Das würde ich von einer/einem Deutschen gern wissen:
Wie sieht ein Berufsstudium aus? Außerdem interessieren mich kleine Familiengeschichten.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads