Man Booker Prize: Longlist für das Jahr 2018 steht fest | Bücher | DW | 24.07.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

Man Booker Prize: Longlist für das Jahr 2018 steht fest

Er gilt als einer der wichtigsten Preise der englischsprachigen Literatur. Jetzt stehen die Kandidaten der Longlist für den Man Booker Prize 2018 fest. Ein Schriftsteller kann sich schon vorab freuen: Michael Ondaatje.

171 Romane wurden in diesem Jahr eingereicht, 13 davon schafften es auf die Longlist. Die Autoren dürfen sich bis Herbst ernsthafte Hoffnungen machen, den Literaturpreis mit nach Hause zu nehmen. Einer konnte schon vorab einen Sonderpreis entgegennehmen: Michael Ondaatje (Artikelbild). Der kanadische Schriftsteller und frühere Man-Booker-Preisträger bekommt den "Golden Man Booker Prize" für seinen Erfolgsroman "Der englische Patient" (1992). Diese Auszeichnung wird einmalig anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Literaturauszeichnung vergeben und wurde nach einer Jury-Vorauswahl vom Publikum ausgewählt.

Prominente und unbekanntere Namen 

Rachel Kushner (picture-alliance/dpa/R. Vennenbernd)

Die US-Amerikanerin Rachel Kusher steht mit ihrem Roman The Mars Room" auf der Longlist

Auf der Longlist für 2018 sind sechs britische, zwei kanadische, zwei US-amerikanische und zwei irische Schriftsteller vertreten, darunter prominente Autoren wie Richard Powers, Rachel Kushner oder Donald Ryan. Ebenfalls auf der Liste: Bellinda Bauer, Anna Burns, Nick Drnaso, Daisy Johnson, Esi Edugyan, Guy Gunaratne, Sophie Mackintosh, Sally Rooney und Robin Robertson. 

"Einige der von uns gewählten Titel sind topaktuell und beschäftigen sich mit brennenden Themen, andere könnte man jederzeit voller Vergnügen lesen," so der Jury-Vorsitzende Kwame Anthony Appiah. Im September wird die Jury bekanntgeben, welche sechs Romane es auf die Shortlist geschafft haben. Gut einen Monat später wird dann der Sieger verkündet. 

Großes Jubiläumsjahr 2018

Der renommierte Preis zeichnet Romane aus, die in englischer Sprache im Vereinigten Königreich veröffentlicht wurden, und ist mit 50.000 Pfund dotiert. In diesem Jahr feiert der Man Booker Prize großes Jubiläum, im Herbst wird er zum 50. Mal vergeben.  Zu den bisherigen Preisträgern gehören große Mamen wie Margret Atwood, Nadine Gordimer oder Salma Rushdie. 

hm/suc (themanbookerprize.com/dpa)

Die Redaktion empfiehlt