Mülltrennung in Deutschland | DW im Unterricht | DW | 16.01.2020
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Unterrichtstipp der Woche

Mülltrennung in Deutschland

Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihren Müll besonders genau trennen und recyclen. Stimmt das wirklich? Bringen Sie Ihren Lernern mit dem Deutschlandlabor das Verhältnis der Deutschen zur Mülltrennung näher.

Weltweit produzieren die Menschen zu viel Müll – ein Thema, über das man in seiner Muttersprache leidenschaftlich debattieren kann. Bringen Sie es in Ihren DaF-Unterricht ein und nutzen Sie dabei unseren Unterrichtstipp zur Serie Das Deutschlandlabor.

So können Sie vorgehen:
Schritt 1: Die Lerner notieren auf kleinen Zetteln Dinge, die sie normalerweise in den Müll werfen. Wenn einige typische Gegenstände fehlen bzw. die Hauptbereiche Restmüll, Biomüll, Verpackungen, Altpapier und Altglas nicht abgedeckt sind, fügen Sie noch einige Begriffe hinzu.

Alternativ können Sie „Müll“ in Form von Gegenständen oder Bildern mitbringen (z. B. Zeitung, Joghurtbecher, leeres Duschgel, Marmeladenglas, Kugelschreiber, Batterien, altes Handy, Bananenschale, Teebeutel, Weinflasche, kaputter Teller …). Fragen Sie die Lerner, was sie mit diesem Müll tun würden.

Die Lerner sollen nun die einzelnen Gegenstände, die zusammenpassen, sortieren. Danach wird an der Tafel nach einzelnen Kategorien (Glas, Verpackung, Restmüll usw.) geclustert, ohne diese jedoch zu benennen.

Schritt 2: Schauen Sie nun gemeinsam die Video-Folge Müll des Deutschlandlabors in mehreren Etappen. Schauen Sie zunächst den Videoausschnitt 0:28 bis 1:42. Im Plenum werden die Begriffe für die Behälter oder Sammelstellen für die unter Schritt 1 genannten Gegenstände erarbeitet und den verschiedenen Clustern zugeordnet.

Sehen Sie dann Videoausschnitt 2:37 bis 4:05. In Partnerarbeit sollen die Lerner diskutieren, was sie vom „verpackungsfreien“ Supermarkt halten und ob das auch in ihrem Land funktionieren würde (dabei darauf hinweisen, dass das auch in Deutschland die Ausnahme ist). Bei heterogenen Gruppen können Sie auch kurz beschreiben lassen, wie viel Verpackung und welche Verpackungssorten man im jeweiligen Land beim Einkaufen bekommt. Das Arbeitsblatt enthält dazu Redemittel, von denen die Lerner aus jeder Spalte zwei in der Diskussion verwenden sollen.

Anschließend ermitteln Sie im Plenum, wer den „verpackungsfreien“ Supermarkt gut bzw. schlecht findet und wer denkt, dass das in seinem Land funktionieren bzw. nicht funktionieren könnte. Lassen Sie zu jedem Standpunkt nochmals ein bis zwei Lerner sprechen, die die zuvor geübten Redemittel erneut anwenden sollen.

Benötigte Materialien:
Lektion „Müll“ (Video)
Arbeitsblatt „Müll“ 
ggf. Müll-Gegenstände 

Niveaustufe:
mind. A2

Das Format in Kürze:
Das Deutschlandlabor sucht Antworten auf viele Fragen zu deutschen Klischees: Essen die Deutschen jeden Tag Wurst und funktioniert hier wirklich alles perfekt? Die Moderatoren Nina und David reisen durch ganz Deutschland, treffen Menschen auf der Straße und Experten, die manchmal für überraschende Erkenntnisse sorgen.

Die Serie zeigt in 20 Episoden verschiedene Facetten der Gesellschaft und des Lebens in Deutschland. Zu jeder Video-Folge gibt es eine sogenannte Lektion mit interaktiven Übungen sowie zahlreiche Materialien zum Herunterladen. Letztere finden Sie, wenn Sie in der Lektion den Reiter „Downloads und Links“ aufrufen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Downloads