Mönchengladbach bleibt BVB-Verfolger | Sport | DW | 25.11.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

12. Spieltag - Sonntagsspiele

Mönchengladbach bleibt BVB-Verfolger

Die Gäste aus Hannover erzielen das früheste Bundesliga-Tor dieser Saison und gehen doch sang- und klanglos unter. Dabei kommt es zu einem üblen Zusammenstoß. Zuvor verpasst Freiburg einen Sieg in der Nachspielzeit.

MÖNCHENGLADBACH - HANNOVER 4:1 (2:1)
FREIBURG - BREMEN 1:1 (1:0) 
----------

Borussia Mönchengladbach hat seinen Höhenflug mit dem neunten Heimsieg in Serie fortgesetzt. Das Team von Trainer Dieter Hecking bezwang Hannover 96 mit 4:1 (2:1) und ist nach dem zwölften Spieltag weiter Tabellenzweiter, vier Punkte hinter Borussia Dortmund. Im Borussia-Park schossen Thorgan Hazard (7. Minute), Michael Lang (44.), Lars Stindl (58.) und Denis Zakaria (76.) die Treffer für die Gastgeber. Für Hannover erzielte Bobby Wood nach 22 Sekunden das bislang schnellste Tor dieser Bundesliga-Saison, mehr gelang dem Tabellen-16. aber nicht.

Eines oder gleich beide Sonntagsspiele verpasst? Dann lesen Sie doch die wichtigsten Szenen bei uns hier im Liveticker nach!

---------

ABPFIFF

90. Minute: Konter der Mönchengladbacher über Raffael. Aber anstatt auf den Mitspieler zu passen, macht er es selbst, bleibt hängen. Der Brasilianer ist noch nicht ganz der Alte.

88. Minute: Die Gladbacher lassen den Ball in den eigenen Reihen laufen. Jetzt geht es darum, die Zeit runter zu spielen. 

81. Minute - WECHSEL: Kapitän Stindl macht Spielmacher RAFFAEL PlatzMönchengladbach spielt hier trotz der deutlichen Führung konzentriert weiter und will noch das nächste Tor machen. 

77. Minute - TOR ⚽: Gerade erst eingewechselt, macht ZAKARIA zwei Minute später gleich ein Tor. Toller Ball von Strobel i die Schnittstelle, der an der Strafraumgrenze den Ball bekommt und ins lange Eck zieht.

75. Minute - WECHSEL: Mönchengladbachs Stürmer Plea muss runter vom Rasen. ZAKARIA bekommt jetzt seine Chance.

71. Minute - WECHSEL: Hannovers Maina muss WEYDANDT weichen.

68. Minute: Hannover kommt zum Abschluss, aber das ist ungefährlich. Anton schießt aus etwa 25 Metern.

64. Minute - WECHSEL: Bei Hannover spielt nun WIMMER für Fossum. 

58. Minute - TOR ⚽: Schöner Schlenzer von Hazard von der linken Seite in den Strafraum. STINDL drückt den Ball ins Tornetz.

55. Minute: Freistoß Mönchengladbach und Lang kommt zum Kopfball - der geht knapp am Tor vorbei.

54. Minute - GELBE KARTE: Die sieht Hannovers OSTRZOLEK für ein Foul an Hofmann.

51. Minute: Hannover kommt vor das Borussen-Tor. Füllkrug legt zu Fossum ab, sein Torschuss wird abgefälscht.

47. Minute: Borussia macht da weiter, wo es vor dem Pausenpfiff aufgehört. Nach einer schönen Kombination legt Neuhaus zu Stindl ab, der schlenzt übers Tor.

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Mönchengladbach pennt mal wieder in der ersten Minute und kassiert gleich ein Gegentor. Die Gastgeber sind aber überhaupt nicht geschockt und gleichen kurzerhand aus. Mit schnellem Kurzpassspiel und viel Ballbesitz dominiert die Borussia die Partie, Freiburg kommt nur ab und an zu Kontern. Kurz vor der Pause knallen Ginter und Sarenren-Bazee mit den Köpfen gegeneinander und müssen minutenlang behandelt werden. Ginter wird vom Platz getragen und scheint eine schwere Kopfverletzung zu haben, er wurde im Krankenwagen behandelt und sind auf dem Weg ins Krankenhaus. Sarenren-Bazee spielt zunächst weiter, muss dann aber doch runter. Dann gelingt der Borussia noch das Führungstor.

44. Minute - TOR ⚽: Jantschke wird auf der rechten Seite angegangen, trotzdem gelingt ihm ein Holper-Pass auf den Schweizer Nationalspieler LANG. Schiedsrichter Siebert lässt Vorteil laufen und Lang nutzt die Chance für sein erstes Bundesliga-Tor. Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

Fussball Bundesliga l Borussia Mönchengladbach vs Hannover 96 - Tor 2:1 (Getty Images/Bongarts/M. Hitij)

Erstes Bundesliga-Tor: Der Schweizer Nationalspieler Lang erzielt kurz vor der Pause die Führung

40. Minute - WECHSEL: JANTSCHKE kommt für Ginter ins Spiel. Sarenren-Bazee verlässt leicht benommen, aber auf den eigenen Beinen langsam den Platz. Und er spielt weiter. Ist das verantwortlich?

37. Minute: Sarenren-Bazee und Ginter prallen im Mittelfeld unglücklich mit den Köpfen gegeneinander. Beide Spieler müssen behandelt werden. Der 96-Profi blutet stark. Auch Nationalspieler Ginter geht es offensichtlich schlecht und  muss mit der Trage abtransportiert werden. Die besten Genesungswünsche!

34. Minute: Freistoß für Hannover von der rechten Seite, nachdem Elvedi den Gegner umklammert. Aber der Ball kommt zu nah an Torwart Sommer, den ihn runterpflückt.

31. Minute: Lang fällt im gegnerischen Strafraum im Duell gegen Anton, aber das war ein normaler Zweikampf, da war nichts.

30. Minute: Zunächst hat Hazard über rechts eine gute Chance, aber statt zurück zu passen, schießt er Torwart Esser an. Kurz danach holt Wendt auf der linken Seite eine Ecke heraus - die bringt aber nichts ein.

27. Minute: Nett anzuschauen, das Kombinationsspiel der Gladbacher. Vor allem Hazard ist nach seinen beiden Toren für Belgien sehr selbstbewusst. Allerdings sollte Mönchengladbach seine Dominanz auch für ein weiteres Tor nutzen.

21. Minute: Gladbachs Verteidiger Lang kommt vor Maina im Strafraum an den Ball und klärt zur Ecke. Die fischt sich aber Torwart Sommer.

16. Minute: Mönchengladbach hat 65 Prozent Ballbesitz. Mittlerweile steht Hannover tief, es ist schwer, Lücken zu finden. 

13. Minute: Es ist ein munteres Spiel. Mönchengladbach dominiert hier mittlerweile die Partie. Hannover versucht mit schnellem Kontern für Gefahr zu sorgen.

10. Minute: Die Gastgeber machen jetzt ordentlich Druck mit schnellen, kurzen Kombinationsspiel. Wieder kommt Hazard zum Abschluss - es gibt Ecke. Knapp außerhalb am linken Strafraum foult Korb Hofmann, so dass es Freistoß gibt - eine zentimeter-Entscheidung. Hazard zieht mit rechts direkt aufs Tor - der Ball geht knapp über die Latte.

7. Minute - TOR ⚽:  Der Ausgleich. Neuhaus spielt HAZARD auf der linken Strafraumseite frei. Der Belgier hat viel Zeit und zirkelt den Ball mit links und viel Gefühl oben in den Winkel. Schönes Tor.

Fussball Bundesliga l Borussia Mönchengladbach vs Hannover 96 – Tor 1:1 (picture alliance/dpa/M. Becker)

Von vielen Klubs umworben: Mönchengladbachs Torschütze Hazard

5. Minute: Wie reagiert jetzt der Favorit? Für Tore ist Mönchengladbach immer gut und bisher haben sie in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren. 

1. Minute - ⚽: TOR: Handgestoppte 22 Sekunden brauchen die Gäste für das Tor. Wendt pennt und WOOD nutzt das Aus und schiebt den Ball ins lange Eck. Déjà-vu für die Borussen-Fans. Gegen Freiburg kassierte das Team von Trainer Hecking ebenfalls ein Tor in der ersten Minute. Es ist das schnellste Saisontor.

ANPFIFF

17:53 Uhr: Mönchengladbachs Torjäger Plea hat bisher 8 Tore in dieser Spielzeit erzielt. Eines weniger als die drei besten, Haller, Jovic (beide Frankfurt) und Alcácer (Dortmund). Macht der Franzose heute wieder ein Tor?

17:49 Uhr: Borussia-Trainer Hecking verzichtet erneut auf Spielmacher Raffael und vertraut diesen elf Spielern.
Borussia: Sommer - Lang, Ginter, Elvedi, Wendt - Strobl - Neuhaus, Hofmann - Hazard, Stindl, Plea. 
Hannover: Esser - Korb, Anton, Elez, Ostrzolek - Fossum, Bakalorz - Sarenren-Bazee, Maina - Füllkrug, Wood.

17:45 Uhr: Die letzte Partie an diesem 12. Spieltag steht an: Borussia Mönchengladbach empfängt Hannover 96. Die Borussia will mit einem Sieg wieder Platz zwei zurückerobern. Bei Hannover geht es um Punkte um den Abstieg. Die 96er stehen derzeit auf dem drittletzten Platz.

----------

Werder Bremen hat seine sportliche Krise gestoppt und beim SC Freiburg zumindest einen Teilerfolg gefeiert. Die Mannschaft von Coach Florian Kohfeldt kam beim SC Freiburg zu einem 1:1 und vermied damit die vierte Niederlage nacheinander in der
Bundesliga. Freiburgs U21-Nationalspieler Luca Waldschmidt (42. Minute) hatte per Elfmeter für die verdiente Führung der
Freiburger gesorgt, jedoch verpassten es die Gastgeber, das zweite Tor zu machen. In der Nachspielzeit gelang dem Schweden Ludwig Augustinsson noch der Ausgleich für Werder (90.+2).

ABPFIFF - Schiedsrichter Dankert pfeift ab und lässt Freiburg die Ecke nicht mehr ausführen. Das führt zur starkem Protest seitens der Gastgeber. Für Freiburg fühlt sich das Unentschieden wie eine Niederlage an. In der Nachspielzeit den Ausgleich zu kassieren, ist natürlich bitter. 

90.+2 Minute - TOR ⚽: Da ist es. In der Nachspielzeit gelingt der Ausgleich und Trainer Kohfeldt jubelt lautstark an der Seitenlinie. Nach einer Ecke bekommt Höler den Ball nicht weg. AUGUSTINSSON drischt den Ball aus fünf Metern den Ball ins Tor. Keine Abwehrchance für Schwolow. Zuvor hatte Bremen schon drei hochkarätige Chancen, wo Freiburg Glück hatte. Das war jetzt aufgebraucht.

90.+1 Minute: Vier Minuten Nachspielzeit. Und im Freiburger Strafraum brennt jetzt die Hütte.

89. Minute - WECHSEL: Freiburgs KAMMERBAUER kommt für Waldschmidt. Der Torschütze wird mit lautem Applaus verabschiedet.

87. Minute: Schon wieder Höler! Diesmal scheitert er am Pfosten. An Torwart Pavlenka schießt er den Ball vorbei, aber der springt ans Aluminum. Das gibt es doch nicht.

85. Minute: Höler! Alleine vor Bremens Torwart Pavlenka schießt der Freiburger den Schlussmann an. Da hätte er den Ball lupfen müssen, so aber hat er die Chance vertan, auf 2:0 zu erhöhen.

83. Minute: Freistoß Rahsica von der linken Seite. Osako lenkt den Ball mit dem Haarscheitel in Richtung Tor. Torwart Schwolow taucht aber schnell ab - super Parade. Moisander versucht den Abpraller noch unterzubringen, aber erfolglos. Auf der anderen Seite wird der Ball von Waldschmidt abgewehrt, die Ecke führt auch nicht zum Tor. 

79. Minute: Der eingewechselte Bremer Pizarro trifft ihm Strafraum einen hohen Ball nicht richtig, deshalb keine wirkliche Torgefahr.

77. Minute - WECHSEL:  J. Eggestein beendet sein Startelf-Debüt vorzeitig. Routinier PIZZARRO ersetzt ihn.

73. Minute: Das Spiel hat nicht mehr den Schwung wie in der ersten Halbzeit. Durch viele kleine Fouls ist der Spielfluss oft unterbrochen, es gibt nicht mehr so viele Torchancen.

68. Minute - WECHSEL: Freiburgs Terrazzino weicht Topstürmer PETERSEN - der übrigens auch mal für Bremen gespielt hat.

65. Minute: Der eingewechselte Rahsica holt gleich mal eine Ecke raus und der eingewechselte Osako kommt zum Kopfball - es gibt nur eine nächste Ecke.

63. Minute - WECHEL: Bremens Trainer kohfeldt holt Harnik runter und bringt für OSAKO. Und für Sahin spielt nun RASHICA.

59. Minute: Nach einer abgefälschten Hereingabe der Freiburger ist der Ball lange in der Luft. Gondorf hat lange Zeit, den Ball anzuvisieren und schleßt dann volley aus 13 Metern aufs Tor. Aber Bremens Torwart Pavlenka pariert den Ball zur Ecke.

56. Minute: Freiburg zieht sich hier nicht zurück, sondern versucht weiter den Gegner unter Druck zu setzten. Jetzt sieht Terrazzino aus 18 Metern ab, aber der Ball geht links nebens Tor.

50. Minute: Zweimal Freiburgs Waldschmidt mit der Chance, zweimal ist Bremens Torwart Pavlenka zur Stelle. 

47. Minute: Johannes Eggestein setzt sich in Szene. Der Bremer kommt über links, zieht nach innen und zieht ab, aber Freiburgs Schlussmann kann den Ball halten. 

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Freiburg war die erste halbe Stunde das bessere Team: aktiver und offensiver ausgerichtet und kreierte sich auch einige gute Torchancen. Dann übte Bremen immer mehr Druck aus und war kurz davor, die Führung zu erzielen. Aber dann bekam Freiburg zurecht einen Elfmeter zugesprochen, als der Ball von Waldschmidt den Arm von Moisander traf. Der U21-Spieler verwandelte selbst zur 1:0-Führung.

45.+3 Minute: Nochmal ein Freistoß für Bremen, diesmal ganz von der rechten Seite. Der Ball landet bei Klaasen, der aus 17 Metern abzieht. Torwart Schwolow sieht wenig, kann den Ball aber trotzdem parieren. 

45.+1 Minute: Freistoß für Bremen, nachdem Kruse 19 Meter vor dem Strafraum hinfällt. Sahin schießt - in die Mauer.

42. Minute - TOR ⚽: Youngster WALDSCHMIDT trifft vom Punkt, rechts oben in den Winkel. Der hat Selbstvertrauen. Das ist die Führung kurz vor der Pause.

Fussball Bundesliga l SC Freiburg vs SV Werder Bremen – Tor 1:0 (Getty Images/Bongarts/A. Grimm)

Handelfmeter: Waldschmidt, gerade mal 22 Jahre alt, trifft routiniert vom Punkt

40. Minute - VIDEOBEWEIS + ELFMETER: Handspiel? Schiedsrichter Dankert schaut sich die Videobilder an, nachdem Moisander den Ball von Waldschmidt an der Strafraumgrenze an die Hand bekommt. Und es gibt Elfmeter.

36. Minute: Bremen wird stärker, kommt jetzt immer öfter vor das Freiburger Tor. 

33. Minute: Bremens Klaasen steht plötzlich frei vor dem Tor und nach der Flanke von Maximilian Eggestein kommt er zum Kopfball, aber der Ball des Niederländers ist nicht platziert genug. Das war die wohl beste Chance für die Gäste bisher.

31. Minute: Jetzt mal die Bremer. Klaasen kommt über rechts und zieht kurz vor dem Strafraum, der Ball wird ganz leicht abgefälscht, Freiburgs Torwart Schwolow lässt den Ball nach vorne abprallen, da kommt Harnik angerauscht. Aber dann hat Schwolow den Ball. 

25. Minute: Schönes Kombinationsspiel der Freiburger, letztlich zieht Terrazzino aus elf Meter in der linken Strafraumhälfte ab, aber er zielt ein wenig zu hoch. Kurz darauf kommt der agile Waldschmidt zum Schuss, aber er trifft den Ball nach einem Doppelpass nicht richtig.

21. Minute: Die beste Bremer Chance kreiert ein Freiburger selbst. Torwart Schwolow legt sich den Ball  zu weit vor, so dass Harnik dran kommt, der drückt den Ball aber mit der Fußspitze nur in Schwolow rein. Da hat der Keeper aber Glück gehabt. 

17. Minute: Freiburgs Stenzel versucht es mit einem Weitschuss und der ist der gut platziert. Bremens Torwart Pavlenka ist aber rechtzeitig zur Stelle. Kurz danach schießt der Ex-Bremer Gondorf aufs Tor, aber der Ball fliegt fast direkt in die Arme von Pavlenka.

13. Minute: Jetzt kommen mal die Bremer von das gegnerische Tor, aber es ist nur sehr kurzweilig: Ein Lupfer von Harnik kommt beim Teamkollegen nicht an und Freiburg spielt schnell wieder nach vorne.

11. Minute: Freiburg spielt hier sehr aktiv und offensiv, jetzt zieht Waldschmidt, der U21-Nationalspieler, einfach mal von der zweiten Reihe ab, der Ball geht knapp am rechten Pfosten vorbei. 

8. Minute: Freiburg versucht Bremen schon früh unter Druck zu setzten, weit in der Hälfte der Gäste. Bisher machen die Gastgeber das auch ganz erfolgreich. Dann ein guter Ball von Terrazzino in die Schnittstelle, Höler passt den Ball von rechts in die Mitte des Strafraums, aber da stehen drei Bremer und sagen Danke.

4. Minute: Eckball für Freiburg. Es gibt eine kurze Variante, dann wird der Ball in den Fünfmeterraum geschlenzt, aber Bremen kann den Eckball zur nächsten Ecke klären. Die wird schon wieder kurz ausgeführt und führt zu nichts.

2. Minute: Den ersten Torschuss geben die Gäste ab. Kruse drischt den Ball aber weit über den Kasten.

ANPFIFF

15:24 Uhr: Bei einem Sieg würde Bremen von den Punkten mit Hoffenheim gleichziehen, würde aber wegen des schlechteren Torverhältnisses vermutlich weiter Siebter bleiben.

15:20 Uhr: Bremen hat die letzten elf Bundesliga-Auswärtsspiele beim SC Freiburg gewonnen - keinem anderen Auswärtsteam gelangen so viele Bundesligasiege in Freiburg wie Bremen. 

15:18 Uhr: Bei Freiburg ist Stürmer Petersen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, er sitzt immerhin wieder auf der Bank.
Freiburg: Schwolow – Stenzel, Gulde, Heintz, Günter - Koch, Gondorf - Haberer, Terrazzino - Höler, Waldschmidt.

Bei Bremen steht erstmals in der Vereinsgeschichte ein Bruder-Paar in der Startelf:
Bremen:  Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson - Sahin - Maximilian Eggestein, Klaassen - Harnik, Kruse, Johannes Eggestein.

15:16 Uhr: Der Tabellendreizehnte gegen den -siebten. So lautet die erste Sonntagspartie heute. Beide Teams sind in der Bundesliga seit drei Spielen ohne Sieg. Freiburg holte aus den letzten drei Partien einen, Bremen null Punkte. Dementsprechend stehen beide Teams unter gewissem Druck. 

15:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt